Aktuelles

Die 15. Provinziale steht in den Startlöchern

Jurys, Filmemacher und andere Gäste bei der Provinziale: Kurz vor der  Eröffnung der 15. Provinziale, dem Eberswalder Filmfest, herrscht große Betriebsamkeit. Besondere Aufmerksamkeit genießen dabei die Akkreditierungen und Einladungen.
Sieben Preise sind inzwischen in Eberswalde zu vergeben, vier davon durch das Publikum, drei durch je eine Jury. Für die Jury im Wettbewerb des langen Dokumentarfilms konnte zum ersten Mal Bernd Buder gewonnen werden, Programmdirektor im benachbarten Filmfestival Cottbus. Wir freuen uns, dass zudem mit der Kuratorin Miro Zahra und dem Dokumentarfilmer Holger Lauinger langjährige Begleiter der Provinziale mit von der Partie sind. Das „e“, der in diesem Wettbewerb vergebene Preis, ist mit 4.000 Euro dotiert, die vom brandenburgischen Ministerium für Wirtschaft und Energie gestiftet werden.
Der Preis für den besten Kurzspielfilm ist mit 2000 Euro ausgestattet. Als Juroren für diesen Wettbewerb arbeiten in diesem Jahr die in unserer Region bestens bekannte Theaterregisseurin Heike Scharpff, die Journalistin und Filmemacherin Imma Harms aus Reichenow (Märkisch-Oderland) und die Filmjournalistin Katrin Küchler, die von 2010 bis 2017 für das Filmfest Dresden tätig war.
Der im letzten Jahr neu etablierte Preis „Der Stachel“ für den interessantesten filmischen Beitrag zum Nachhaltigkeitsdiskurs wird von der Eberswader Hochschule für Nachhaltige Entwicklung gestiftet. Die Jury ist regional besetzt und muss für diesen Preis nominierte Filme aus drei Sparten sichten. Neben Kerstin Kräusche und Philip Gleibs, die die HNE vertreten, wirken Dr. Wilhelm Benfer von Landkreis Barnim und Bäckermeister Björn Wiese mit, der schon seit Jahren zu den engagierten Unterstützern der Provinziale zählt.
Für etwa ein Drittel der 39 Filmbeiträge haben sich für dieses Jahr die Filmemacher selbst angekündigt und so erwartet das Provinziale-Team viele der Protagonisten aus den Dokumentarfilmen. Das Publikum kann sich also auf interessante Filmgespräche freuen.
 
„Mit dem Filmfest Eberswalde zeigt sich unsere Stadt vom 6. bis zum 13. Oktober 2018 von seiner cineastischen Seite. An acht Festivaltagen werden 39 Filme aus insgesamt 19 Ländern in den verschiedenen Wettbewerbskategorien zu sehen sein. An diesen Tagen wird die Provinziale die Welt wieder in die Provinz und natürlich nach Eberswalde locken“, freut sich Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski.
Die Provinz ist nicht nur der thematische Bezugspunkt des Filmfestivals seit dem Jahr 2009, die Provinz stellt sich auch in allen Facetten dar, sei es als das bäuerliche Leben als Familie oder allein, sei es auf der Flucht durchs Land oder durch die Erfahrungen in Flüchtlingsunterkünften. Dabei geht es jedoch nicht darum, die Provinz zu idealisieren, vielmehr geht es um eine Fokussierung des Blicks.

Tatkräftig Handeln

Lebenswertes Eberswalde im Film

Eberswalder Bürgerbudget

Eberswalder Bürgerbudget

Energieforum Eberswalde

„Mobilität in Städten – SrV 2018“

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf

Guten Morgen Eberswalde - eine Veranstaltungsreihe im Zentrum der Stadt

Asyl in Eberswalde

Willkommen in Eberswalde

Verkehr/ Baustellen

Verkehrsnachrichten - aktuelle Straßensperrungen in Eberswalde.