Aktuelles

Kita „Spielhaus“ ist zukunftsfähig

Gespannt warten die Kinder auf die Grundsteinlegung für die Erweiterung der Kita „Spielhaus“ in Ostend. Deshalb machen Bürgermeister Friedhelm Boginski und Baudezernentin Anne Fellner es kurz und schreiten mit den Kindern zur Tat. Eine Stahl-Kartusche wird mit ein paar Münzen, einer Zeitungsausgabe vom 10. April 2019 sowie Zeichnungen gemeinsam gefüllt. Anschließend wird sie fachmännisch für die Nachwelt von den Kindern im Boden versenkt, Baudezernentin Anne Fellner legt ein paar Kellen Mörtel darauf und der Bürgermeister stellt sicher, dass kein Kind auf der Baustelle zu Schaden kommt.
Zuvor hatten beide in ihren kurzen Grußworten das Besondere an dem Neubau hervorgehoben: Er wird im Sommer schon bezugsfertig sein. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, beschreitet das Baudezernat einen neuen Weg. Die Kita erhält einen Neubau in Modulbauweise. Nur so ist die Einhaltung einer Bedingung aus dem Fördermittelbescheid einzuhalten. Die Fertigstellung muss bis Ende Juli erfolgen. Dazu wird ein sogenannter Totalunternehmer beauftragt, der alle Gewerke steuert und sicherstellt, dass der Termin eingehalten wird. Schon 2 Tage nach Grundsteinlegung wird die Bodenplatte fertiggestellt, nicht einmal eine Woche später folgen die Module mit bereits vormontierten Türen und Fenstern, Decken und Böden.
Möglich wird die geplante schnelle Bauweise durch verschlankte Prozesse im Vorlauf des Verfahrens und das hohe Engagement aller Beteiligten Ebenen, Gremien und Unternehmen. Erst im September wurde das Bauvorhaben durch die Stadtverordneten an die Firma Kleusberg vergeben. Bürgermeister Friedhelm Boginski bedankte sich für das Engagement aller Beteiligten Partner. Insbesondere lobte er die Zusammenarbeit mit dem Landkreis Barnim und sagte: „Unser Ziel ist: Jeder soll einen Kita-Platz bekommen!“
Baudezernentin Anne Fellner erläuterte, dass knapp 2,5 Millionen Euro in die Zukunft der Kita „Spielhaus“ investiert werden. Knapp 1 Million Euro sind davon Fördermittel. Die Planung der Außenfläche erfolgt noch in diesem Jahr, ausgeführt wird die Gestaltung der Außenanlage mit einem Spielplatz im kommenden Jahr.
Das Vorhaben kommt der Kita im Stadtteil Ostend mit Einzugsgebiet nach Tornow und Sommerfelde zugute. Es werden zukünftig 164 Kinder ab 0 Jahren betreut werden können (zuvor waren nur 135 Kinder mit einer Sondergenehmigung in der Kita zu betreuen, nach Ablauf der Sondergenehmigung zum 31.12.2019 wären es nur noch 123 Plätze).    
Der Neubau ist besonders für Kinder im Alter von 0 bis 4 Jahren konzipiert worden, um den Jüngsten einen angepassten geschützten Bereich zu bieten. Auf den etwa 560m² Innenfläche arbeiten 13 Erziehrinnen und 1 Erzieher.
Die Profil der Kita „Spielhaus“ orientiert sich am mathematisch-naturwissenschaftlichen Bildungsbereiches. Sie erhielt bereits 5-mal die Auszeichnung „Haus der kleinen Forscher“.

26. Mai 2019 Europa- und Kommunalwahl

Fotowettbewerb des Lokalen Bündnisses für Familie Eberswalde

Freiwilligentag am 04. Mai 2019

Mobil in Eberswalde

Lebenswertes Eberswalde im Film

Eberswalder Bürgerbudget

Eberswalder Bürgerbudget

Energieforum Eberswalde

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf

Guten Morgen Eberswalde - eine Veranstaltungsreihe im Zentrum der Stadt

Verkehr/ Baustellen

Verkehrsnachrichten - aktuelle Straßensperrungen in Eberswalde.