Martha die kleine Moorhexe

Mit der kleinen Moorhexe, die Drehnitzwiesen neu entdecken

Julian Jaschke, Susanne Korff, Margareta Lemke, Sebastian Schmidt und David Sumser, fünf Studenten des Masterstudienganges Regionalentwicklung und Naturschutz der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde haben im Rahmen einer Projektarbeit im Wintersemester 2017/2018 ein Naturerlebnisangebot für Kitas und Grundschulkinder entwickelt, welches auch Familien gut nutzen können. Entstanden ist eine illustrierte Broschüre, die auf dieser Seite heruntergeladen werden kann. Über eine Weiterempfehlung und vielfältige Nutzung würden sich die fünf  Studenten freuen.  

Die Broschüre beinhaltet eine Rahmengeschichte von Martha, der kleinen Moorhexe. Sie lädt die Kinder ein, mit ihr und ihren Freunden die Drehnitzwiesen zu entdecken und die Vielfalt dieses Lebensraumes kennenzulernen. Über Geschichten, Spielanleitungen und eigene Aktivitäten werden die Kinder animiert, die Fläche intensiv erkunden. Über eigene Erlebnisse und Entdeckungen soll so der emotionaler Zugang zur Natur entwickelt und gestärkt werden.  

Martha trifft im Bereich der Brücke Wanda die Waldkönigin, die sich um die Waldbewohner kümmert und die Kinder zu einem respektvollen Umgang mit der Natur anregen soll. An der zweiten Station entdeckt Finn der Forscher mit den Kindern den Lebensraum Wiese und animiert die Kinder zum genauen Hinsehen. Mit Annegret der Waldameise werden gemeinsam Aufgaben gelöst. Die Kinder werden hier angeregt, wie die Ameisen gemeinsam ein Bauwerk zu errichten und dazu eine Ameisenkarawane zu nutzen. An der vierten Station trifft Martha Willi Wunderlich, den Künstler des Waldes. Mit ihm können die Kinder mit Naturmaterialien ihre eigenen Kunstwerke errichten und lernen im Spiel die vielfältigen Farben des Waldes kennen. Die vier Stationen können sowohl nacheinander als auch einzeln aufgesucht werden.   

Durch die Stadtförster Mattes Krüger wurden die vier Stationen Ende Mai mittels Pfählen gekennzeichnet. Leider wurden diese Stationsmarkierungen innerhalb einer Woche von Unbekannten wieder entfernt. Deshalb ist es zunächst nur möglich, die Stationen mit dem in der Broschüre befindlichen Lageplan aufzusuchen, was aber ohne Probleme möglich ist.

Viel Spaß beim Entdecken wünscht Martha die kleine Moorhexe. Sie freut sich, wenn sie viele Geburtstagskinder mit ihren Freunden und Familien mit Kindern auf den Drehnitzwiesen begrüßen kann.

Download Broschüre "Naturerlebnis Drehnitzwiesen"



„Mobilität in Städten – SrV 2018“

Die alltägliche Mobilität der Bevölkerung in Eberswalde steht im Mittelpunkt einer Haushaltsbefragung, die von der Technischen Universität Dresden zu Beginn des Jahres 2018 gestartet wird. Die Untersuchung ist Teil des Forschungsprojektes „Mobilität in Städten – SrV 2018“, das in mehr als 120 deutschen Städten und Gemeinden zeitgleich läuft. Das Projekt liefert wichtige Erkenntnisse und Grunddaten für die örtliche und regionale Verkehrsplanung.

Die Befragung richtet sich an Bürgerinnen und Bürgern aus allen Bevölkerungsschichten. Es geht u. a. darum, ob und mit welchen Verkehrsmitteln sie im Alltag unterwegs sind und welche Entfernungen dabei zurückgelegt werden. Da die Voraussetzungen für die Mobilität individuell sehr unterschiedlich sein können, wird beispielsweise auch nach Führerscheinbesitz, Erreichbarkeit von Haltestellen und dem Zeitaufwand für die täglichen Wege gefragt.

Die anonymisierte Auswertung der erhobenen Daten liefert ein aktuelles Bild der stadt- bzw. gemeindespezifischen Verkehrsentwicklung. Es wird ergänzt durch den Vergleich mit Städten bzw. Gemeinden ähnlicher Größenordnung. Die Gesamtstichprobe des Projekts von mehr als 150.000 Personen erlaubt darüber hinaus die Analyse stadtübergreifender Trends, die von der Verkehrsplanung zu berücksichtigen sind. Hierzu gehört beispielsweise auch die allgemeine Nutzung von Carsharing-Angeboten und Elektrofahrrädern.


Die Befragung beginnt im Januar 2018 und läuft über zwölf Monate. Die Adressen der ausgewählten Haushalte wurden per Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelderegister gezogen. Diese Haushalte erhalten ein Ankündigungsschreiben, das sie über die Befragung informiert und um ihre Mitwirkung bittet. Die Teilnahme an der Erhebung ist freiwillig.

Die Erhebung wird als telefonisch bzw. schriftliche Befragung durchgeführt. Für die komfortable Erfassung der Antworten steht am Telefon geschultes Interviewpersonal zur Verfügung. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Fragen über einen Online-Zugang im Internet zu beantworten. Auch eine Telefonhotline und ein Webchat sind eingerichtet.

Die Stadt Eberswalde und die TU Dresden bitten alle ausgewählten Haushalte, sich an der Befragung zu beteiligen. Jeder Haushalt steht stellvertretend für einen Teil der gesamten Bevölkerung und wird deshalb gebraucht.
Nur durch die aktive Mitwirkung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger können repräsentative Daten gewonnen werden, die für eine bedarfsgerechte Verkehrsplanung unerlässlich sind.


Auch Personen, die nur selten unterwegs sind, werden ausdrücklich zur Mitwirkung aufgerufen, da das Verkehrsverhalten der gesamten Wohnbevölkerung erfasst werden soll.
Allen Teilnehmenden sei schon jetzt für ihre Mitwirkung herzlich gedankt.

Weiterführende Informationen sind unter http://tu-dresden.de/srv2018 zu finden.

Für Rückfragen steht unter 0800 / 830 1 830 ein kostenloses Infotelefon zur Verfügung.

Hier kann der Bürger mitreden.

 

Sollten Sie Hinweise bzw. Anregungen allgemeiner Art zur Stadtentwicklung Ihrer Stadt haben, können Sie uns gern eine E-Mail an stadtentwicklungsamt@remove-this.eberswalde.de senden.

 

 


STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis

Eberswalder Bürgerbudget

Eberswalder Bürgerbudget

Sommerferienkalender 2018

Lebenswertes Eberswalde im Film

Energieforum Eberswalde

„Mobilität in Städten – SrV 2018“

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf

Guten Morgen Eberswalde - eine Veranstaltungsreihe im Zentrum der Stadt

Asyl in Eberswalde

Willkommen in Eberswalde

Verkehr/ Baustellen

Verkehrsnachrichten - aktuelle Straßensperrungen in Eberswalde.