Die Eröffnung am 9.August 2014
Die Städtische Höhere Mädchenschule um 1920, Quelle: Sammlung Wühle

Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio

Mit dem Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio hat die Stadt Eberswalde ein Haus der Bildung, Beratung und Begegnung im Zentrum der Stadt geschaffen. Das historische Gebäude - ursprünglich als Städtische Höhere Töchterschule erbaut - wurde hierfür umfassend und unter den Gesichtspunkten der Barrierefreiheit und des Denkmalschutzes saniert und um einen modernen ebenerdigen Anbau ergänzt. Aber auch den Ansprüchen an ein nachhaltiges Bauen wurde besondere Aufmerksamkeit geschenkt. So erfüllt das gesamte Gebäude die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2012). Bildung & Lebenslanges Lernen, Inklusion & Freiwilliges Engagement sowie Toleranz & Leben in Vielfalt markieren die Eckpfeiler des Bürgerbildungszentrums Amadeu Antonio. Durch die Ansiedlung mehrerer städtischer und freier Träger unter einem Dach werden neue Vernetzungen geschaffen und Organisationen für bestehende Netzwerkpotenziale geöffnet. Das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio ist ein zentrumsnaher Anziehungspunkt für alle Eberswalder und Eberswalderinnen. Unabhängig von Alter, Vorbildung, Herkunft, Glauben, Geschlecht oder finanziellen Möglichkeiten sollen sie sich hier wohl und willkommen fühlen.

Denn das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio ist:

-Ort der Bildung, des lebenslangen Lernens und der Wissensaneignung

-Ort der Unterstützung, Beratung und Begleitung

-Ort der Kommunikation, Begegnung und Vernetzung

-Ort der gelebten Vielfalt, Toleranz und Diskriminierungssensibilität

Eberswalder Familienwoche

FinE am Samstag, dem 2. Juni 2018

Lebenswertes Eberswalde im Film

Energieforum Eberswalde

„Mobilität in Städten – SrV 2018“

Eberswalder Bürgerbudget

Eberswalder Bürgerbudget

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf

Guten Morgen Eberswalde - eine Veranstaltungsreihe im Zentrum der Stadt

Asyl in Eberswalde

Willkommen in Eberswalde

Verkehr/ Baustellen

Verkehrsnachrichten - aktuelle Straßensperrungen in Eberswalde.