Gemeinsames Baumpflanzen auf dem Bahnhofsvorplatz
Vertreter der Stadtverwaltung und Mitglieder des Alnus e.V. auf dem neu gestalteten Bahnhofsvorplatz

11/30/16

Grüne Bahnhofsinsel eingeweiht

Im Sommer grün, im Herbst leuchtend rot wird der Bahnhofsvorplatz im nächsten Jahr erstrahlen.  So zumindest verspricht es der Name der am 30. November 2016 von Bürgermeister Friedhelm Boginski, Baudezernentin Anne Fellner und Matthias Eichler vom Alnus e.V. gepflanzten Scharlach-Eiche. „Die Wahl fiel auf die aus Nordamerika stammende Baumart, da sie an den Eberswalder Wappenbaum erinnert und besonders für die trockenen und sandigen Böden der Region geeignet ist“, erläutert Eberswaldes Bürgermeister. Zudem verspricht sie aufgrund ihrer intensiv roten Herbstfärbung ein optisches Highlight auf dem Bahnhofsvorplatz zu werden.
Eberswaldes Baudezernentin Anne Fellner ergänzt: „Die Bepflanzung der Grünen Bahnhofsinsel ist das Ergebnis eines intensiven Beteiligungsprozesses und der krönende Abschluss der Umsetzung des diesjährigen 100-Bäume-Programms der Stadt. 250 Bäume wurden in diesem Jahr im Rahmen des Programms durch die Stadtverwaltung im gesamten Stadtgebiet gepflanzt, wobei die Grüne Bahnhofsinsel einen ganz besonderen Stellenwert einnimmt.“
Bereits seit 2013 verfolgt der an der Hochschule angesiedelte Alnus e.V. (Arbeitsgemeinschaft für Landschaftspflege, Naturschutz, Umweltbildung und Stadtökologie) die Idee, den Eberswalder Bahnhofsvorplatz stärker zu begrünen und zu verschönen. Nach Vorstellung des Vereins soll der derzeit funktional gestaltete Platz einen grünen Akzent erhalten und den Reisenden mehr Aufenthaltsqualität zu bieten. In mehreren, teils öffentlichen Veranstaltungen wurde die Idee weiterentwickelt und die Gestaltung der Grünen Bahnhofsinsel gemeinsam mit der Verwaltung und dem Sanierungsbeirat konkretisiert.  2015 erteilten dann die Stadtverordneten dem Projekt grünes Licht. Ausgehend von unterschiedlichen Ideen zur Gestaltung wurde ein gemeinsamer Planungsvorschlag erarbeitet, der eine Kompromisslösung zwischen den Wünschen der Bürger und den Bedingungen vor Ort darstellt: ein zentraler Solitärbaum, umrahmt von einer hölzernen Rundbank, welche zum Verweilen einlädt. 30.000 € wurden für die Umsetzung des Projektes im Haushalt 2016 eingestellt.
Am 30. November wurde der Baum in die zuvor ausgehobene Pflanzgrube gesetzt und von Bürgermeister Friedhelm Boginski, Baudezernentin Anne Fellner und Mitgliedern des Alnus e.V. symbolisch eingepflanzt. Der Alnus e.V. hat sich bereit erklärt, die Patenschaft für diesen besonderen Baum zu übernehmen.
„Wir wünschen uns mehr Baumpaten in der Stadt“, wirbt Anne Fellner im Rahmen der Aktion. „Bäume pflanzen ist nur die halbe Miete, wir müssen gemeinsam dafür Sorge tragen, dass es Ihnen auch gut geht“, so die Baudezernentin weiter. Gerade in den Sommermonaten leiden viele Straßenbäume unter Trockenstress und sind dankbar für jede Kanne Wasser. Aufgabe der Baumpaten ist es, ihren Baum im Auge zu behalten und ihn, wenn möglich, zusätzlich mit Wasser zu versorgen. Auch sollten Schäden unverzüglich der Verwaltung mitgeteilt werden, sodass rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.

Interessenten für eine Baumpatenschaft melden sich bitte im Tiefbauamt bei Frau Christin Zierach unter 03334/64661 oder c.zierach@eberswalde.de. Frau Zierach unterstützt gern bei der Auswahl in Frage kommender Bäume und berät zu den Aufgaben eines Baumpaten.

26. Mai 2019 Europa- und Kommunalwahl

Fotowettbewerb des Lokalen Bündnisses für Familie Eberswalde

Freiwilligentag am 04. Mai 2019

Mobil in Eberswalde

Lebenswertes Eberswalde im Film

Eberswalder Bürgerbudget

Eberswalder Bürgerbudget

Energieforum Eberswalde

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf

Guten Morgen Eberswalde - eine Veranstaltungsreihe im Zentrum der Stadt

Verkehr/ Baustellen

Verkehrsnachrichten - aktuelle Straßensperrungen in Eberswalde.