Aktuelles

180 weitere Meter für den Treidelweg

 

Am Montag, dem 07. September 2020, beginnt die Aufwertung des nächsten Abschnittes des Treidelweges am Finowkanal. Voraussichtlich bis Ende des Jahres erfolgt die Fertigstellung der barrierefreien Führung des Treidelweges als Lückenschluss und die Anbindung des Treidelweges an die Stadtpromenade am Finowkanal über die Stadtschleuse. Das Projekt dient der Umsetzung des integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes 2013 sowie dem Verkehrsentwicklungsplan (2008) inklusive des Luftreinhalte- und Lärmaktionsplans und des Radnutzungskonzeptes (2015) der Stadt Eberswalde. Auf einer Länge von 180 Metern umfasst die Baumaßnahme den Rückbau der Treppe, die Installation des barrierefreien Wegs zur Schleuse, die Oberflächenversiegelung mit Asphalt, die Montage eines Geländers sowie die Pflanzung von Bäumen. Mit der Fertigstellung erhält Eberswalde einen weiteren ansprechenden Abschnitt des Treidelwegs, so dass die Bürgerinnen und Bürger entlang des Finowkanals durch die Stadt kommen können.
Der Hauptausschuss hat die Maßnahmen am 21. November 2019 beschlossen. Die Gestaltung erfolgt in Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde. Die Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Förderprogramm „NESUR Infrastruktur“ kofinanziert.
Die Gesamtkosten der Maßnahme liegen bei knapp 225 Tausend Euro. Davon stammen knapp 180 Tausend Euro aus Zuwendungen. Die Fertigstellung ist zum 31. Dezember 2020 geplant. Die Bauausführung erfolgt durch die BRB Baugeräte - Ramm- und Bohrtechnik GmbH aus Eberswalde. Als Bauplaner agiert die Ing.-Büro Weiland GmbH aus Gransee.

Besondere Themen

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Bürgerbeteiligung Friedrich-Ebert-Straße-Süd

Unternehmen/Selbständige

Eberswalder Bürgerbudget

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Verkehr/ Baustellen

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin