Aktuelles

Aus alt mach neu - Jeder kennt sie, wohl kaum jemand wird sie vermissen

Ein großes Geschenk mit doppelten Gewinn gab es am Mittwoch, dem 9. September 2020 für Eberswalde: Auf dem Areal in der Eberswalder Straße, wo zuletzt Arbeitsamt und Finanzamt beheimatet waren, soll ein neuer Oberschul-Standort entstehen. „Zum einen verschwindet nun eines der größten Ärgernisse und ein wahrer Schandfleck in unserer Stadt und zum anderen entsteht Zukunft!“ so Bürgermeister Friedhelm Boginski.

Neben dem Bürgermeister und Landrat Daniel Kurth war auch die Vorschulgruppe der städtischen Kita „Gestiefelter Kater“ zu der offiziellen Bekanntgabe des Projektes eingeladen um eben diese Zukunft zu symbolisieren und sich auch gleich einen ersten Eindruck ihrer möglichen neuen Schule zu machen.

Bürgermeister Friedhelm Boginski bedankt sich ausdrücklich beim Landkreis Barnim sowie dem Landrat Daniel Kurth für deren Einsatz. „Seit über zehn Jahren haben wir uns in der Verwaltung bemüht eine Veränderung auf dem Areal zu bewirken. Jetzt ist uns dies gemeinsam mit dem Landrat gelungen.“ Der Landkreis Barnim übt zusammen mit der Stadt Eberswalde einen Schulterschluss aus um das Projekt gemeinsam voranzutreiben. Zunächst wurde die Liegenschaft durch den Landkreis erworben. Derzeit ist in Prüfung, inwieweit Teile der Gebäude weiter genutzt werden können oder abgerissen werden müssen. Landrat Daniel Kurth: „Eins ist jetzt aber schon gewiss, hier wird gebaut!“

Fotos: Florian Beyer

Besondere Themen

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Stadtradeln 2020

Walter Womacka - Das Ende einer Illusion

ADFC Fahrradklima-Test

Unternehmen/Selbständige

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Verkehr/ Baustellen

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin