Aktuelles

Brücke Altes Heizwerk wird Teil des Treidelwegs

 

Bereits seit dem 7. September 2020 wird der Treidelweg zwischen der Stadtschleuse und Friedensbrücke ausgebaut. Am 21. September 2020 beginnen parallel dazu die Bauarbeiten an einem anderen Abschnitt des Treidelwegs.
Bei der aktuellen Maßnahme wird der Rad- und Gehweg einschließlich der Brücke Altes Heizwerk aufgewertet, so dass der Treidelweg barrierefrei direkt an den Stadtteil Finow angebunden sein wird und die Bürgerinnen und Bürger eine weitere Möglichkeit bekommen, zu Fuß oder per Rad den Finowkanal zu überqueren. Das Projekt dient der Umsetzung des integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes 2013 sowie dem Verkehrsentwicklungsplan (2008) inklusive des Luftreinhalte- und Lärmaktionsplans und des Radnutzungskonzeptes (2015) der Stadt Eberswalde. Auf einer Länge von 380 Metern umfasst die Baumaßnahme die Anhebung und Anbindung des Treidelwegs an der nördlichen Uferseite, die Sanierung der Brücke Altes Heizwerk (Korrosionsschutz, Belag, Geländer), die Erneuerung des vorhandenen Wegebelages zwischen der Brücke und der B 167 mit Asphalt sowie den Aufbau einer Querungsinsel auf der B 167.
Die Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung
(EFRE) Förderprogramm „NESUR Infrastruktur“ kofinanziert. Die Gesamtkosten der Maßnahme liegen bei 630 Tausend Euro. Davon stammen knapp 500 Tausend Euro aus Zuwendungen. Die Fertigstellung ist zum 31. Dezember 2021 geplant. Die Bauausführung erfolgt durch die BUG Verkehrsbau AG, Planungsunternehmen ist die LUG Engineering GmbH. Die SETZPFANDT Beratende Ingenieure GmbH & Co. KG übernimmt die Bauüberwachung. 

Besondere Themen

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Bürgerbeteiligung Friedrich-Ebert-Straße-Süd

Unternehmen/Selbständige

Eberswalder Bürgerbudget

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Verkehr/ Baustellen

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin