Aktuelles

Gedenken am 9. November

Am 9. November 1938 wurde die Eberswalde Synagoge - so wie deutschlandweit über 1.400 andere jüdische Einrichtungen - zerstört. Zum 82. Jahrestag dieses tragischen Ereignisses versammelten sich über 100 Menschen am 9. November 2020 am Eberswalder Gedenkort "Wachsen mit Erinnerung" und gedachten den Opfern der Reichspogromnacht und des Holocaust. Bürgermeister Friedhelm Boginski mahnte die Anwesenden dazu, aus der Geschichte zu lernen und auch aktuelle politische Entwicklungen nicht zu ignorieren. "Der 9. November ist nicht nur ein Blick zurück in das Jahr 1938, er ist auch immer ein Blick in das Jetzt und in die Zukunft. Dieser Blick ist bei mir voller Sorge", so der Bürgermeister. Jedes Jahr ruft die Stadt Eberswalde gemeinsam mit dem Ökumenischen Arbeitskreis zum Gedenken an die Reichspogromnacht auf.

Foto: Stadt Eberswalde/Florian Beyer

Foto: Stadt Eberswalde/Johan Bodnar

Besondere Themen

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Unternehmen/Selbständige

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Walter Womacka - Das Ende einer Illusion

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Verkehr/ Baustellen

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin