Willkommen auf unserer Kulturseite

Durchstöbern Sie die Seiten zu unseren Veranstaltungen:

Viel Spaß!

Beachten Sie auch unsere vielseitigen Veranstaltungen im Familiengarten und Zoo.

Kunstwerke nun mit "Name und Adresse"

Die ersten Ausschilderungsarbeiten für Kunstwerke der Stadt im öffentlichen Raum sind abgeschlossen. Es handelt sich um Plexiglasschilder an Skulpturen, die einen glatten Betonsockel haben oder an der Hauswand (wie bei der Kita Regenbogen) angebracht sowie Metallschilder, die auf Beton aufgebracht oder in die Erde einbetoniert wurden. Nunmehr sind der Name des Kunstwerkes und des Künstlers, das Entstehungsjahr sowie der Ort, an dem das Kunstwerk entstand, aufgeführt.  Die Arbeiten erfolgten in Eigenregie des Kulturamtes mit Mitarbeitern der Beschäftigungsförderung.

Damit verbunden waren intensive Reinigungsarbeiten, u.a. von Graffitis, für die eine Eberswalder Firma beauftragt wurde. Gleichzeitig erfolgte eine Versiegelung mit einem Schutzanstrich. Eine weitere Ausschilderungsrunde wird 2021 auf den Weg gebracht.

Die insgesamt rund 50 Kunstwerke in der Stadt werden einmal jährlich vom Kulturamt auf ihren Zustand hin geprüft, mögliche und notwendige Reparaturen beauftragt. Über 100 Kunstwerke verschiedener Ausführungen befinden sich insgesamt in unserer Stadt, u.a. in der Obhut des Zoos, des Familiengartens und der HNEE. Den aktuellen Blick auf die jeweilige Situation der Kunstwerke haben dazu im öffentlichen Stadtraum die Kollegen des Bauhofes, die immer auch für eine erste Reinigung zur Verfügung standen und stehen.

Das Kulturamt hat Mittel dafür eingestellt, dass die Kunst im öffentlichen Raum erhalten und gepflegt wird und auch neue Kunstwerke unsere Stadt bereichern.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Restaurierung der Flötenspielerin im Innenhof des Hauses Schwärzetal.

Hilfreich wäre in diesem Zusammenhang, wenn sich Paten für die Kunstwerke finden, die auf den Zustand des Werkes – vielleicht ja direkt vor ihrer Haustür – achten und im Zweifel im Kulturamt (Tel. 0 33 34 64 411) anrufen, so dass eine schnelle Reaktion möglich ist und dem Werk so eine weitere längere Lebensdauer beschert wird – zur Freude und Erbauung aller Eberswalderinnen und Eberswalder sowie der Gäste unserer Stadt.

 

Fotos: Britta Stöwe, Kulturamt

Wir sind weiter für Sie da!

Verlängerung der Maßnahmen bis zum 20.12.2020

Leider dürfen Sie unsere Räumlichkeiten weiterhin nicht betreten, der Umstand wurde bis zum 20.12.2020 verlängert. Trotzdem bietenwir Ihnen den Service an, Medien per Abholservice auszuleihen.

  • Die Leihfrist und Verlängerung von Medien wird während dieser Zeit angeglichen bzw. angehoben werden. DVDs und Blu-Rays werden, genau wie alle anderen Medien, eine Ausleihdauer von vier Wochen erhalten. Sämtliche Ausleihen (zum Beispiel auch Zeitschriften) können nun viermal verlängert werden. Dies gilt auch für Medien, die Sie bereits Zuhause haben.
  • Sollten dennoch Gebühren während der Schließung anfallen, werden diese selbstverständlich gelöscht.
  • Gebühren, die bis zum 3. November 2020 bereits entstanden sind, können Sie nach der Wiedereröffnung begleichen.

Wie wir trotzdem für Sie da sein werden:

  • Während der Schließzeit können Sie die Onleihe Barnim weiterhin nutzen. Ist Ihr Leseausweis abgelaufen, dann können wir auf Anfrage Ihren Ausweis verlängern. Die Gebühr bezahlen Sie bitte nach Wiedereröffnung.
    • Falls Sie noch gar nicht bei uns angemeldet sind, können wir Ihnen für die Zeit der Schließung einen provisorischen Nutzerausweis ausstellen. Schicken Sie uns dazu bitte Ihre Anmeldedaten via E-Mail (Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer etc.), wir melden uns dann mit Ihren Onleihe-Zugangsdaten bei Ihnen. Dieser Ausweis wird nur die Zeit der Schließung abdecken, wenn Sie regulär Mitglied werden möchten, können Sie ab Wiedereröffnung bei uns vorstellig werden, damit wir Ihren Ausweis gegen die übliche Gebühr auf eine Jahresmitgliedschaft ausweiten können.
  • Sie haben die Möglichkeit, uns via E-Mail (bibliothek@eberswalde.de) Ihre Medienwünsche mitzuteilen. Bitte geben Sie Ihren Vor- und Zunamen oder die Barcode-Nummer des Ausweises und eine Telefonnummer an. Nennen Sie uns hierbei möglichst genaue Angaben zu Ihren Medienwünschen, z.B. Buch / DVD / CD... ; Autor / Titel... Wir suchen die gewünschten Medien für Sie heraus und verabreden mit Ihnen telefonisch einen Abhol-Termin. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir nicht alle Medienwünsche sofort erfüllen können.

Bitte bleiben Sie gesund und uns gewogen!

Ihr Team der Stadtbibliothek Eberswalde

Wende-Talks zu 30 Jahre friedliche Revolution

Das Kulturamt der Stadt lädt in diesem besonderen Jahr zu besonderen Veranstaltungen ein - zu den sogenannten Wende-Talks.
Den Startschuss gab es bereits Ende 2019, dann kam Corona.

Nun also unter Beachtung aller Abstands- und Hygieneregeln die Einladung zu folgenden Terminen:

Freitag, 4. September 2020, 18 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus Eberswalde
Wende-Talk
„Lebensleistungen“
Dr. Wolfgang Thierse (Präsident des Deutschen Bundestages a.D.) im Gespräch zu Lebensleistungen in Deutschland.
Drei Jahrzehnte nach Friedlicher Revolution und Deutscher Einheit gibt es eine West-Ost-Ungleichheit der Sicherheiten und Gewissheiten: Nach den ostdeutschen Erfahrungen eines Systemwechsels, eines radikalen Umbruchs sowohl ökonomisch-sozialer wie moralisch-kultureller Art, nach dem vielfachen Erlebnis der Entwertung und des Entschwindens der eigenen Lebenserfahrungen und Lebensleistungen.
Quelle: Aus der Rede zum „Art Dinner Bürgerstiftung“, Dr. Thierse, 20.09.2019, Berlin  

Freitag, 9. Oktober 2020, 18 Uhr,
Haus Schwärzetal Eberswalde
Wende-Talk
„Von Akkord & Planwirtschaft zur Marktwirtschaft: Eberswalder Unternehmen 30 Jahre nach der Wende“
Dr. Hans Modrow (Ministerpräsident der DDR a.D.), Karl Döring (Direktor EKO-Stahl a.D.) und regionale Unternehmen im Gespräch mit Prof. Dr. Jörn Mallok (HNE Eberswalde).
Zur Diskussion stehen zentrale Fragen der wirtschaftlichen Veränderung: Welche Probleme hatten volkseigene Betriebe ab 1989 zu lösen? Wie leistungsfähig sind Eberswalder Unternehmen 30 Jahre nach der Wende? Wo liegen ihre Perspektiven, um weiterhin für gesellschaftlichen Wohlstand zu sorgen?

Freitag, 16. Oktober 2020, 18 Uhr,
SparkassenFORUM
Wende-Talk
zu Walter Womacka (Maler 1925–2010) „Kunst angepasst? Angepasste Künstler?“
Dr. Eckhart Gillen, Dr. Constanze Fritzsch und Dr. Kurt Winkler im Gespräch.
Mit anschließender Führung durch die Ausstellung mit dem Kurator Dr. Eckhart Gillen.
Ausstellung „Das Ende einer Illusion: Walter Womacka mit Womacka mit einer Intervention von Hans Ticha“
Dauer: 17. Oktober 2020 bis 31. Januar 2021, Kleine Galerie
Begleitveranstaltungen: Führungen durch die Ausstellung, Filmvorführungen, Vorträge und Angebote für Schulklassen.

Freitag, 6. November 2020, 18 Uhr,
Kulturbahnhof Finow
Wende-Talk
„Reminiszenz“ Filme Eberswalde-Finow 1990/2020 Diskussion zu den Filmen „Bestandsaufnahme 1990“ und „Bestandsaufnahme 2020“ sowie zum Zusammenschluss:
Bürgermeister Friedhelm Boginski, Dr. Hans Mai (erster Bürgermeister nach der Wende) und Sascha Leeske (Filmproduzent) im Gespräch mit Carla Kniestedt.

Veranstaltung im November entfällt coronabedingt

Freitag, 11. Dezember 2020,
18 Uhr, Paul-Wunderlich-Haus Eberswalde
Wende-Talk
„Für und Wider der Systeme“
Rainer Eppelmann (Pfarrer, Bürgerrechtler, letzer DDR-Minister für Verteidigung) im Gespräch mit Carla Kniestedt.
Als Schlüsselfigur der Bürgerrechtsbewegung und des demokratischen Umbruchs in der DDR, als Bundestagsabgeordneter und als ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur nahm und nimmt Eppelmann nach 1990 abermals eine Schlüsselrolle ein – nun mit Blick auf die Frage, wie mit dem Erbe des DDR-Regimes umgegangen werden soll.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Kontakt: kulturamt@remove-this.eberswalde.de
Anmeldung: Tel. 0 33 34 64 411
Um Anmeldung wird gebeten, da jeweils nur ein begrenzte Platzkapazität vorhanden ist.

Ausstellungseröffnung Walter Womacka und Wendetalk 16.10.2020 | Moderation: Christine Thalmann, rbb Kultur

Freitag, 9. Oktober 2020, 18 Uhr, Wende-Talk | Moderation: Prof. Dr. Jörn Mallok, HNE Eberswalde

"Von Akkord & Planwirtschaft zur Marktwirtschaft: Eberswalder Unternehmen 30 Jahre nach der Wende"

Wende-Talk: „Lebensleistungen“ | Moderation: Prof. Dr. Jan König, Stadt Eberswalde

Dr. Wolfgang Thierse (Präsident des Deutschen Bundestages a.D.) im Gespräch zu Lebensleistungen in Deutschland.

"Beethoven 250 in E" - Absage für 2020 // neue Termine für 2021 folgen

Ein besondere Konzertreihe erwartet in unserer Stadt die Klassikliebhaber:

Zu insgesamt acht Konzerten und sechs Schülerkonzerten mit Musikerinnen und Musikern der Staatskapelle Berlin sowie international renommierten Solistinnen und Solisten und zu zwei Referaten zum Thema „Beethoven ein unbekannter Komponist?“ lädt das Kulturamt Eberswalde im Beethovenjahr 2020 ein.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Info Eberswalde,
Tel. 0 3334 - 64 520.

Bestellungen für die bereits gut gebuchten Schülerkonzerte bitte unter r.schoenfelder@remove-this.eberswalde.de oder direkt unter Tel. 64 418

Das Programm finden Sie hier: Programmheft Beethoven 250 in E

04.12.2020, 15 Uhr: Eröffnung Sonderausstellung "Kommunikation mit Strom - Telefon und Rundfunk"

Sonderschau zur Geschichte des Versuchssenders Eberswalde

Das Museum Eberswalde ist vom 03.11.-30.11.2020 wegen der Corona-Krise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

In der Sonderschau wird die Geschichte des Versuchssenders Eberswalde auf umfassende Weise neu bearbeitet werden. Der erste weltweit errichtete Sender zur systematischen Erforschung der drahtlosen Übertragung von Sprache und Musik wurde 1909 in Eberswalde errichtet. Basierend auf den technischen Erkenntnissen aus den Funkversuchen mit dem Sender in Eberswalde führte die Reichspost eigene Versuche in Königs Wusterhausen durch, die 1923 zum offiziellen Start des Mediums „Rundfunk“ im VOX-Haus in Berlin führten.

In der Ausstellung soll ebenfalls die Geschichte der ersten Telefonverbindung Deutschlands außerhalb Berlins (1877 zwischen Neustadt-Eberswalde und Schöpfurth eingerichtet) erzählt werden. Die interdisziplinäre Sonderausstellung des Museums Eberswalde wird am 04. Dezember 2020, um 15 Uhr eröffnet. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und der Landkreis Barnim fördern das Ausstellungs- und Publikationsprojekt, das in Kooperation mit Anja Titze, Kulturhistorikerin, und Prof. Dr.-Ing. Mathis, Zentrum für Didaktik der Technik, Leibniz Universität Hannover, entsteht.

Museum Eberswalde

Birgit Klitzke

Tel. 0 33 34 - 64 415

4.12.: "Dornröschen" von den Waggon-Komödianten, abgesagt: neuer Termin 3.12.21

Bereits ausverkauft sind auch die beiden Aufführungen um 10 und 14 Uhr des Eberswalder Kinder- und Jugendtheaters die Waggon-Komödianten zur Weihnachtszeit, zu denen das Kulturamt jährlich einlädt.

Im Familiengarten, konkret in der Stadthalle "Hufeisenfabrik", spielen die Nachwuchsschauspieler um Theaterleiterin und Regisseurin Simone Blum das Grimmsche Märchen "Dornröschen". 

Alles unter Beachtung der entsprechenden Hygiene- und Abstandsregelungen.

18.12.: Romantische Weihnacht in der Märchenvilla - abgesagt: neuer Termin 17.12.21

Das Kulturamt der Stadt Eberswalde lädt ein

Eine ganz besondere Musikerin wird am 18. Dezember 2020, ab 19 Uhr feengleich mit Harfenklängen ihre Gäste in die Weihnacht einstimmen: Simonetta Ginelli - zu Haus in Berlin, weltweit bekannt, beliebt und nachgefragt. Mit dieser außergewöhnlichen Künstlerin empfängt das Kulturamt der Stadt Eberswalde quasi am Vorabend der Weihnachtstage auch in diesem Jahr in der wunderschönen Märchenvilla die Gäste zu einer besinnlich-frohen musikalisch-literarischen Stunde. Dank der EWE öffnet „Eberswaldes Schlösschen“ an der Brunnenstraße 9, in dem sich auch das Standesamt befindet, für diese Aufführung sein schweres Portal. Der Abend verspricht unterhaltsame Kurzweil für ein entspanntes Entschleunigen zu den bevorstehenden Festtagen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Adventskalender-Aktion der Stadt Eberswalde statt. Der Eintritt ist frei. Kartenreservierungen sind in der Tourist-Info möglich, Tel. 0 33 34 - 64 520.

Das Kulturamt bereitet den Abend unter Berücksichtigung aller coronabedingten Anforderungen vor.

Besondere Themen

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Unternehmen/Selbständige

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Walter Womacka - Das Ende einer Illusion

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Verkehr/ Baustellen

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin