Novelle der Brandenburgischen Bauordnung


Die Novelle der Brandenburgischen Bauordnung wurde am 20. Mai 2016 im Gesetz- und Verordnungsblatt (GVBl I Nr. 14, S. 1) verkündet und ist seit dem 1. Juli 2016 in Kraft. Die Bauordnung lehnt sich streng an die gemeinsame Musterbauordnung (MBO) der Länder an.

Neu ist die Einstufung von Gebäuden in die Klassen 1 bis 5, die Definition von Sonderbauten, die Festschreibung der Einhaltung von Anforderungen nach den Vorschriften der Energieeinsparverordnung und Nutzung alternativer Energien, die Pflicht zur Ausstattung mit Rauchmeldern in Wohnungen, sowie die Wiedereinführung einer Teilbaugenehmigung, die Definition der Begriffe Entwurfsverfasser/in bzw. Bauleiter/in sowie die Einführung von Baulasten.

Die wesentlichen Änderungen im materiellen Baurecht sind im Brandschutz, einschließlich der Abschnitte „ Rettungswegen und technischen Gebäudeausrüstungen“, enthalten. Die nutzungsbedingten Anforderungen an Gebäuden wurden in Anlehnung an die MBO  präzisiert. Die Prüfung der bautechnischen Nachweise wird nunmehr durch die eingeführten Gebäudeklassen neu bestimmt.

Im bauaufsichtlichen Verfahren bleibt der Prüfumfang mit der Konzentrationswirkung einer Baugenehmigung bei der Bauaufsichtsbehörde im Wesentlichen erhalten.

Weiterführende Informationen auf den Seiten des MIL Brandenburg

 

Besondere Themen

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Mein Eberswalde

Verkehr/ Baustellen

Mobil in Eberswalde

Eberswalder Bürgerbudget

Lebenswertes Eberswalde im Film

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin

Energieforum Eberswalde

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf