Energie und Klimaschutz

Klimawandel, Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel werden vielerorts als die größte derzeitige Herausforderung für die Menschheit angesehen. Damit geht einher, dass wir von gewohnten Verhaltensweisen abweichen und uns an neue ökologische, soziale und auch ökonomische Gegebenheiten anpassen müssen.

Bereits seit dem Jahr 1995 ist Eberswalde Mitglied im Klimabündnis und um Klimaschutz bemüht. Im Dezember 2013 wurde das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept verabschiedet und stellt den Rahmen für die Klimaschutz- und Anpassungsaktivitäten der Stadt dar.

Doch wie sehen die Veränderungen des Klimas für Brandenburg und somit für Eberswalde konkret aus? Laut Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg soll es in Brandenburg künftig tendenziell wärmer werden. Besonders die Winter könnten um bis zu 4°C wärmer werden. Die jährlich anfallende Niederschlagsmenge wird sich nur unwesentlich ändern, jedoch kommt es innerhalb des Jahresverlaufs zur Verlagerung vom Sommer in den Winter. Weiter wird von einer starken Zunahme der Sommertage, heißen Tage und „tropischen Nächte“ ausgegangen. Bei letzteren handelt es sich um Nächte, in deren Verlauf es nicht zu einer Abkühlung unter 20 °C kommt. Dies wird wohl insbesondere die Städte treffen.

Weitere Aspekte, welche mit den ökologischen Veränderungen einhergehen, sind beispielsweise: verstärkte gesundheitliche Beeinträchtigungen, insbesondere von älteren Menschen und Neugeborenen, durch Hitzewellen, Ernteausfälle, Schäden durch Unwetterereignisse wie Starkregen sowie Stürme. Zudem ist mit einer Zunahme von Flüchtlingsströmen zu rechnen, die aufgrund der sich verändernden Lebensbedingungen, wie dem Meeresspiegelanstieg, eine neue Heimat suchen.

Die gesamte ökonomische Tragweite dieser Klimaveränderungen mit all ihren Auswirkungen kann derzeit nur abgeschätzt werden. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung schätzt dass, ohne stärkere Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels, die direkt durch Klimaschäden verursachten Kosten in Deutschland bis zum Jahr 2050 rund 330 Mrd. Euro betragen könnten. Hinzu würden die Kosten für die Anpassung an den Klimawandel in Höhe von ca. 170 Mrd. Euro kommen und Kosten für den Umbau der Energiesysteme.

So verursacht der Klimawandel auf der einen Seite enorme Kosten, ist aber gleichzeitig ein Wirtschaftsmotor und eine Chance, das menschliche Handeln umweltfreundlicher zu gestalten.

Zur Begleitung dieses Energie- und Klimaschutzprozesses, hat die Stadt Eberswalde Fördermittel beim Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationale Klimaschutzinitiative für einen Klimaschutzmanager beantragt. Zu den Aufgaben des Klimaschutzmanagers zählen die inhaltliche und organisatorische Unterstützung der Verwaltung bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.

Die Stelle des Klimaschutzmanagements wurde, nach einer 3 jährigen Laufzeit, im Herbst 2018 um weitere 2 Jahre verlängert und wird so noch bis Oktober 2020 weitergeführt.

Ansprechpartner im Stadtentwicklungsamt

Severine Wolff

Tel.: (03334) 64-615

Email: s.wolff@remove-this.eberswalde.de

Jacob Renner (Klimaschutzmanager)

(03334) 64-626

j.renner@remove-this.eberswalde.de

Klimaschutzinitiative

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationalen Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Projekttitel: Fachliche Unterstützung bei der Umsetzung des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Stadt Eberswalde

Projektlaufzeit: 01.07.2015 – 31.10.2018

Förderkennzeichen: 03K01479 

www.klimaschutz.de

www.ptj.de/klimaschutzinitiative


Projekttitel: KSI: Anschlussvorhaben zur Fachlichen Unterstützung bei der Umsetzung des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Stadt Eberswalde

Laufzeit: 01.11.2018 – 31.10.2020

Förderkennzeichen: 03K01479-1

 

www.klimaschutz.de

www.ptj.de/klimaschutzinitiative

 

Besondere Themen

Stadtradeln 2019

Mobil in Eberswalde

Eberswalder Bürgerbudget

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Lebenswertes Eberswalde im Film

Energieforum Eberswalde

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf

Verkehr/ Baustellen