Tag der Industriekultur: Papier schöpfen im Museum Eberswalde

Im Museum Eberswalde tauchen Besucher in die Welt der Papierherstellung ein. Über Jahrhunderte prägte das Handwerk die Region. So lieferte die Papierfabrik Spechthausen, die 1781 auf Anregung von König Friedrich II. gegründet wurde, einst handgeschöpftes Büttenpapier mit einem Specht als Wasserzeichen für Banknoten und Wertpapiere. Zum Tag der Industriekultur sind Gäste eingeladen, selbst Papier zu schöpfen und Wissenswertes zur Geschichte des Handwerks zu erfahren. Dazu bieten historische Fotos, Schöpfrahmen und weitere Ausstellungsobjekte einen Einblick in die Arbeit der Papiermacher.

Im Museum Eberswalde tauchen Besucher in die Welt der Papierherstellung ein. Über Jahrhunderte prägte das Handwerk die Region. So lieferte die Papierfabrik Spechthausen, die 1781 auf Anregung von König Friedrich II. gegründet wurde, einst handgeschöpftes Büttenpapier mit einem Specht als Wasserzeichen für Banknoten und Wertpapiere. Zum Tag der Industriekultur sind Gäste eingeladen, selbst Papier zu schöpfen und Wissenswertes zur Geschichte des Handwerks zu erfahren. Dazu bieten historische Fotos, Schöpfrahmen und weitere Ausstellungsobjekte einen Einblick in die Arbeit der Papiermacher.

Presse mit grünem Papier