Aktuell

Straßenbaumaßnahme Max-Lull-Straße

Die Stadt Eberswalde hat den Auftrag für den Straßenbau in der Max-Lull-Straße erteilt. Die bauausführende Firma ist die BRB Baugeräte– Ramm- und Bohrtechnik GmbH aus Eberswalde. Die städtischen Bauarbeiten beginnen am Donnerstag, dem 24. Juni 2021, und werde voraussichtlich zum 30. November 2022 unter Vollsperrung in drei Bauabschnitten beendet sein. 
Der Auftrag der Stadt beinhaltet den Neubau der Straße und der Zufahrten sowie die Herstellung der Oberflächenentwässerung und die Errichtung eines Sickerbeckens unterhalb des Hangweges. Der Neubau der Straßenbeleuchtung ist ebenfalls beabsichtigt. Diese Leistung wurde gesondert ausgeschrieben und ist noch nicht vergeben, wird aber gemeinsam mit dem Straßenbau durchgeführt. Die Umleitung wird aus Richtung Saarstraße ausgewiesen. Im Zuge der Baumaßnahme sollen im Auftrag der E.dis, der Telekom und des Zweckverbandes für Wasserver- und Schmutzwasserentsorgung ebenfalls umfangreiche Arbeiten durchgeführt werden. Der Bauablauf bzw. die Bauabschnitte der Versorger weichen von den Bauabschnitten der Stadt ab. Nach derzeitigem Kenntnisstand werden die Bauarbeiten jeweils im Auftrag der einzelnen Versorger im östlichen Gehwegbereich unter halbseitiger Sperrung durchgeführt. Hierfür wird die vorhandene Befestigung aufgenommen und nach Durchführung der Arbeiten provisorisch wieder geschlossen. 
Alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Verkehrseinschränkung zu beachten.


Bauabschnitte der städtischen Baumaßnahme 
1.    Bauabschnitt 
Bau des Regenrückhaltebeckens im Hangweg unterhalb des Talweges und Straßenbau in der Max-Lull-Straße ab Kreuzung An den Kummkehlen / Talweg bis Straßenanbindung Hermann-Prochnow-Straße / Baustelleneinrichtung ab 24. Juni 2021 

Ausführung der Bauarbeiten voraussichtlich vom 25. Juni 2021 bis Mitte Oktober 2021. Der Stichweg Max-Lull-Straße ist von der Saarstraße über die Hermann-Prochnow-Straße erreichbar. Die Straße An den Kummkehlen von der Saarstraße über den Talweg. 

2.    Bauabschnitt 
Von der Straßenanbindung Hermann-Prochnow-Straße bis zur Straßenanbindung Paul-Trenn-Straße.
In Abhängigkeit von der Witterung soll die Bauausführung ab Mitte Oktober / Anfang November 2021 bis Ende April 2022 erfolgen. 

3.    Bauabschnitt 
Von der Straßenanbindung Paul-Trenn-Straße bis Saarstraße 
In Abhängigkeit vom Baufortschritt im zweiten Bauabschnitt soll die Bauausführung ab Mitte April 2022 bis Mitte Oktober 2022 erfolgen. 

Für den zweiten und dritten Bauabschnitt wird es rechtzeitig vor Baubeginn eine Information zur Baumaßnahme geben.
 

Vollsperrung Fritz-Weineck-Straße

Für den Erweiterungsbau der Grundschule Finow ist die Fritz-Weineck-Straße zwischen Schulstraße und Bahnhofstraße ab Montag, dem 28. Juni 2021, bis voraussichtlich Mittwoch, den 15. Dezember 2021, voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Verkehrseinschränkung zu beachten.

Fortsetzung der Bauarbeiten in der Marienstraße

Seit dem 13. Juli 2020 wird der grundhafte Ausbau der Marienstraße durchgeführt. Im Zuge der städtischen Baumaßnahme werden im Auftrag des Zweckverbandes für Trinkwasserver- und Schmutzwasserentsorgung die Schmutz- und Trinkwasserleitungen erneuert, Kabelum- und neuverlegungen im Auftrag der E.dis sowie Umverlegearbeiten im Auftrag der EWE durchgeführt.
Hierfür ist die Marienstraße bis zur Eichwerderstraße voll gesperrt. Die Erschließung des Parkplatzes in der Marienstraße und des Zweckverbandes ist seitdem über eine provisorische Fahrbahnbefestigung in der Bollwerkstraße gesichert.
Ab Montag, dem 21. Juni 2021 sollen im Kreuzungsbereich Marienstraße / Bollwerkstraße die letzten Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. Ab Montag, dem 5. Juli 2021, wird die Bollwerkstraße sowie die Marienstraße bis zur Höhe Anbindebereich Kreuzstraße asphaltiert.
Aus diesem Grund wird vom 21. Juni 2021 bis voraussichtlich zum 9. Juli 2021 die Bollwerkstraße im Kreuzungsbereich Marienstraße / Bollwerkstraße für den Verkehr voll gesperrt. In diesem Zeitraum ist die Zufahrt zur rückwärtigen Bollwerkstraße (nord- östlicher Bereich) von der Kreuzstraße aus über den Parkplatz Marienstraße geregelt. Die Zufahrt zum Zweckverband erfolgt ebenfalls über die Kreuzstraße.
Die Umleitung wird aus Richtung Breite Straße und Eisenbahnstraße ausgeschildert. Die Bollwerkstraße und die Kreuzstraße werden als Sackgassen ohne Wendemöglichkeit für LKW ausgewiesen.
Ab dem 10. Juli 2021 wird die Vollsperrung der Bollwerkstraße wieder aufgehoben und der Kreuzungsbereich Marienstraße / Kreuzstraße wieder voll gesperrt.
Die Zufahrt zum Zweckverband für Trinkwasserver- und Schmutzwasserentsorgung und zum Parkplatz erfolgt dann wieder von der Bollwerkstraße aus über die provisorische Anbindung des Parkplatzes an die Bollwerkstraße.
Der Parkplatz in der Marienstraße kann während des gesamten Zeitraumes weiterhin zum Parken genutzt werden.

Straßenbaumaßnahme Marienstraße

Die Stadt Eberswalde hat den Auftrag für den Straßenbau in der Marienstraße an die Bietergemeinschaft STRABAG AG Gruppe Neuenhagen/ TRP Bau GmbH, OBL Eberswalde erteilt. Die Bauarbeiten werden unter Vollsperrung in zwei Bauabschnitten im Zeitraum vom 13. Juli 2020 bis voraussichtlich zum 01. Juli 2021 durchgeführt. Die Umleitung wird aus Richtung Breite Straße und Eisenbahnstraße ausgeschildert. Die Bollwerkstraße, die Kreuzstraße und die Marienstraße zwischen Kreuzstraße und Eichwerderstraße werden als Sackgassen ohne Wendemöglichkeit für LKW ausgewiesen. Die Querung der Marienstraße ist nur außerhalb des jeweiligen Baustellenbereiches möglich.

Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Verkehrseinschränkungen zu beachten.

 

1. Bauabschnitt

Knoten Bollwerkstraße/Marienstraße bis vor der Kreuzung Marienstraße/Kreuzstraße 

Die Durchführung der Baustelleneinrichtung erfolgt am Montag, dem 13. Juli 2020. Im Anschluss daran erfolgt die Ausführung der Bauarbeiten voraussichtlich bis zum 30. Dezember 2020. In diesem Zeitraum ist die Zufahrt zur rückwärtigen Bollwerkstraße (nordöstlicher Bereich) von der Kreuzstraße aus über den Parkplatz Marienstraße durch Schaffung einer provisorischen Überfahrt geregelt. Der Parkplatz in der Marienstraße kann weiterhin zum Parken genutzt werden.

2.Bauabschnitt

Kreuzung Marienstraße/Kreuzstraße bis Kreuzung Marienstraße/Eichwerderstraße

Bei der Baumaßnahme in der Marienstraße startet der zweite Bauabschnitt. Daher ist die Marienstraße ab der Eichwerder Straße in der Zeit vom 23. September 2020 bis voraussichtlich Juni 2021 voll gesperrt. In diesem Zeitraum ist die Zufahrt zum Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Eberswalde über den Parkplatz Marienstraße von der Bollwerkstraße aus durch Schaffung einer provisorischen Überfahrt geregelt. Der Parkplatz in der Marienstraße kann weiterhin zum Parken genutzt werden. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Aktuelle Themen

Kulturland Brandenburg

Industriekultur Eberswalde - Von der Wiege der Preussisch-Brandenburgischen Industie zur wachsenden Stadt

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Corona-Virus: Handreichung für Unternehmen/Selbständige

Die folgenden Informationen spiegeln den aktuellen Kenntnisstand (08. Januar 2021) über die im Rahmen der Corona-Pandemie veröffentlichten Förderprogramme wider.

Corona-Virus: Teststellenkarte für das Land Brandenburg

Gute Orte Eberswalde

Gute Orte Eberswalde ist eine Initiative des Lokalen Bündnisses für Familie Eberswalde unter Schirmherrschaft des Bürgermeisters in Zusammenarbeit mit Einzelhändlern, Gewerbetreibenden und öffentlichen Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet sowie in Kooperation mit dem Ordnungsamt der Stadt Eberswalde, der Polizeiinspektion Barnim und dem Jugendamt des Landkreises Barnim.

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Eine Initiative des Eberswalder Altstadtbummel e.V.

Verkehr/ Baustellen

Aktuelle Informationen zu Baustellen und Verkehrseinschränkungen in der Stadt Eberswalde

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin

Erhalten Sie hier Informationen und Anregungen zu Ausflügen und Urlauben im schönen Barnimer Land, nördlich von Berlin.