Willkommen auf unserer Kulturseite

Durchstöbern Sie die Seiten zu unseren Veranstaltungen:

Viel Spaß!

Beachten Sie auch unsere vielseitigen Veranstaltungen im Familiengarten und Zoo.

Interessant für Sie ist unser aktueller KULTURkalender, der jeden Monat neu erscheint.(Diesen finden Sie hier auf der rechten Seite.)

VORSCHAU: KULTURkalender Februar (PDF)

300. Ausstellung Kleine Galerie Stadt Eberswalde

Malerei von Matthias Steier, Eisenhüttenstadt
„BEFINDLICHKEITEN V“

Der Maler Matthias Steier ist wohl der bekannteste Künstler Eisenhüttenstadts. Der gebürtige Sachse hat bei Arno Rink studiert, dem berühmten Vater der Leipziger Schule. In den 1980er Jahren verschlug es Matthias Steier nach Eisenhüttenstadt. Sein Atelier ist ein Kosmos voller Fundstücke. Seine malerische Perfektion und die surreale Komik hat er im Kunststudium gelernt. Träumerisch kommentiert er in seinen Bildern das Leben, greift dabei auf viele Reiseerlebnisse zurück. Neben Spanien und Südamerika inspiriert ihn aber auch die Landschaft um Eisenhüttenstadt.

In der Ausstellung  „BEFINDLICKEITEN V“ nimmt uns Matthias Steier mit auf eine spanische Reise und zeigt uns Tusche-Studien, sowie Ölmalereien.

Wir laden Sie gern zur Ausstellungseröffnung ein:

Mittwoch, 29. Januar 2020, um 18.00 Uhr

Einführende Worte durch den Publizisten Uwe Stiehler

Musikalische Umrahmung durch den Jazz-Musiker Sören Gundermann

Steiers Ausstellungen in Eberswalde, Kleine Galerie:

1990BEFINDLICHKEITEN
1995BEFINDLICHKEITEN II
2000BEFINDLICHKEITEN III
2008BEFINDLICHKEITEN IV
29.01.2020BEFINDLICHKEITEN V

http://www.matthiassteier.de

Der Eintritt ist frei.

4. März 2020: Prinzessin und Pjär im Familiengarten

Freitagnachmittag – Schulschluss. Doch für Lisasophie ist der Tag noch nicht zu Ende. Die wichtigste Geigenstunde ihres Lebens findet an diesem Nachmittag statt. Hätte sie nur nicht ihre Geige auf der Mädchentoilette vergessen …

Sie rennt zurück in die Mädchentoilette, um sie zu holen, und dann passiert es: Sie wird auf der Toilette, in der bereits leeren Schule eingesperrt – allein. Oder nicht? Da ist doch jemand. Und tatsächlich: Mit ihr eingeschlossen wurde Pierre. Die beiden gehen in die gleiche Klasse, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Lisasophie ist eine Musterschülerin – Pierre hingegen schreibt am laufenden Band Fünfen.

Doch nun heißt es die Köpfe zusammenstecken und eine Lösung finden, sonst müssen sie das Wochenende wohl oder übel auf der Schultoilette verbringen.

Bereits 2014 wurde die Autorin Milena Baisch für „Die Prinzessin und der Pjär“ bei den Mülheimer Theatertagen mit dem KinderStückePreis ausgezeichnet.

Und wird nun von den Schauspielern der Uckermärkischen Bühnen Schwedt am 4. März 2020 nach Eberswalde in den Familiengarten, konkret in der Hufeisenfabrik, auf die Bühne gebracht:

Ein Jugendstück// Kartenvorbestellungen ab sofort direkt im Kulturamt, 

Britta Stöwe, Tel. 0 33 34 - 64 411 oder  unter kulturamt@remove-this.eberswalde.de

Kartenpreise: 6 €, ermäßigt 3 € (auch Inhaber Eberswalde-Pass)

04. März 2020, Einlass ab 9.30 Uhr, Beginn 10.00 Uhr

Näheres zum Theater: www.theater-schwedt.de

Bis 7. Oktober 2020: „40 in 40“ – Jubiläumsausstellung der Kleinen Galerie

Herzlich eingeladen sind alle Kunstinteressierten und Freunde der Kleinen Galerie bis zum 7. Oktober 2020  zur Jubiläumsausstellung anlässlich des 40. Geburtstag im Haus des Museums in der Steinstraße 3. Da gegenwärtig noch die Umbauarbeiten im seit 20 Jahren angestammten Platz im SparkassenFORUM erfolgen, war der temporäre Umzug ins Museum notwendig. 

„40 in 40“ – so der Titel der Jubiläumsausstellung,  zu der 40 Künstler (von ca. 4000,  die in den vergangenen 40 Jahren hier ausgestellt haben) ihre Werke im Format 40 x 40 cm zur Verfügung gestellt haben. Ein bewusstes Spiel der Zahlen, das auch eine Verneigung davor ist, dass dieser kleinste Kunstort der Stadt als Ältester im Land Brandenburg noch aktiv ist, Menschen einst sogar für den Erhalt demonstrierten. Mit der Sparkasse Barnim fand sich ein engagierter Partner, der diese Kunst-Insel ermöglicht  und unterstützt:  Grund genug, zum Jubiläum einen bunten vielseitigen Blumenstrauß an Kunst, der bis zum 7. Oktober 2020 zu sehen ist, zusammenzustellen. Er bleibt bis dahin frisch, denn Künstler-Talks und ein Kunstbasar sowie weitere Veranstaltungen gemeinsam mit dem Museum bereichern monatlich die Jubiläums-Präsentation. Ab 22. November 2019 auch gemeinsam mit der neuen Museumsausstellung  „Kunst von hier. Entdeckt in Stadt- und Kreisbesitz 1949 – 1990“.

Den Geburtstag am Montag, dem 7. Oktober 2019, eröffneten Bürgermeister Friedhelm Boginski und die Eberswalder Künstlerin Gudrun Sailer. Musikalisch begleitete traditionell das R&B-Collegium den Abend, der im Innenhof startete und vor allem ein Zusammentreffen mit Wegbegleitern, Eberswaldern, Gästen und Künstlern dieses langen Zeitraumes war. Abgerundet wird die Ausstellung durch eine Plakatausstellung sowie die Galerie-Chronik in Form der interessanten Gästebücher und eines Zeitstrahls mit den (Einzel-)Künstlern und ihren Ausstellungen – und natürlich den 40 Werken von 40 regionalen und überregionalen Künstlern.

Übrigens: Am 29. Januar 2020 öffnet mit dem Eisenhüttenstädter Künstler Matthias Steier und „Befindlichkeiten V“  in der Bell-Etage des SparkassenFORUMS die Kleine Galerie an der Michaelisstraße im neuen Gewand ihre neue Ausstellung.

14. Oktober 2020: Robinson Crusoe im Familiengarten

Der junge Seemann Robinson Crusoe erleidet auf hoher See Schiffbruch und muss sich als einziger Überlebender der Besatzung auf einer abgelegenen Insel durchschlagen. Er braucht einen Unterschlupf, Nahrung und Gesellschaft.

Für eine Behausung, Essen und Trinken ist schnell gesorgt, doch wie soll man auf einer einsamen Insel einen Freund finden? Er hat Glück im Unglück: Der Eingeborene Freitag ist auf der Flucht vor hungrigen Kannibalen, als er auf Robinson trifft und von ihm gerettet werden kann. Von nun an bestreiten sie alle Abenteuer in der gefährlichen Wildnis gemeinsam. Wird es Robinson gelingen, zusammen mit dem neuen Freund einen Weg nach Hause zu finden?

Daniel Defoes Literaturklassiker erschien im Jahre 1719 und begründete das literarische Motiv der „Robinsonaden“, das Eingeschlossensein auf einer Insel. In einer familienfreundlichen Bearbeitung von Frank Radüg findet die fesselnde Überlebensgeschichte um einen Schiffbrüchigen seinen Weg ins Repertoire der Uckermärkischen Bühnen Schwedt.

…und kommt am 14. Oktober 2020 in der Hufeisenfabrik im Familiengarten Eberswalde zur Aufführung.

Für Kinder ab 5 Jahren und Familien// Kartenvorbestellungen ab sofort direkt im Kulturamt,  Britta Stöwe, Tel. 0 33 34 - 64 411 oder  unter kulturamt@remove-this.eberswalde.de

Kartenpreise: 6 €, ermäßigt 3 € (auch Inhaber Eberswalde-Pass)

14. Oktober 2020, Einlass ab 9.30 Uhr, Beginn 10.00 Uhr

Näheres zum Theater: www.theater-schwedt.de

3. November 2020: „Das Höhlenkind“ im BBZ

„Unsere Geschichte beginnt vor 30 000 Jahren in einer Höhle der Pyrenäen. Die Menschen jagten Urpferde und Bisons und  bemalten die Höhlenwände mit Tieren. Hauptfigur der Geschichte ist Ard, ein Junge aus einer Urmenschensippe. Durch seine Augen erleben wir die Geschichte. Er wird durch eine Naturkatastrophe von seiner Sippe getrennt und muss nun allein in der Wildnis zurechtkommen.

Wie kann er sich Nahrung beschaffen? Wie kann er sich vor Regen, Kälte oder wilden Tieren schützen? Wie findet er andere Menschen? Und werden sie ihn aufnehmen oder ihm feindlich gesinnt sein? Ard begegnet auf seiner Suche nach einer neuen Heimat Mammuts und wird von einem Höhlenbären verfolgt. Schließlich gelingt es ihm Feuer zu machen und so nachts wilde Tiere zu verjagen. Nachdem er allerlei Gefahren bestanden hat und fremden Menschen begegnet ist, wird er schließlich von einer neuen Sippe aufgenommen?“

Auf Einladung des Kulturamtes der Stadt gastiert das „Fliegende Theater“ Berlin - ein modernes Figuren- und Objekttheater - im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio mit einer ganz besonderen Reise…ein Stück von Rudolf Schmid – ausgezeichnet mit dem IKARUS-Preis des JugendKulturService Berlin 2016.

Für Kinder von 6 bis 10 Jahren // Kartenvorbestellungen ab sofort direkt im Kulturamt,  Britta Stöwe, Tel. 0 33 34 - 64 411 oder  kulturamt@remove-this.eberswalde.de

Nur eine begrenzte Platzkapazität. Kartenpreise: 6 €, ermäßigt 3 € (auch Inhaber Eberswalde-Pass)

3. November 2020, Einlass ab 9.30 Uhr, Beginn 10.00 Uhr

Näheres zum Theater: www.fliegendes-theater.de

Besondere Themen

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Mein Eberswalde

Verkehr/ Baustellen

Mobil in Eberswalde

Eberswalder Bürgerbudget

Lebenswertes Eberswalde im Film

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin

Energieforum Eberswalde

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf