Erster Nachhaltigkeitspreis der Stadt Eberswalde geht an Yasmin Hiller

Erstmals verlieh die Stadt Eberswalde am Donnerstag, dem 26. September 2019, im Rahmen der Immatrikulationsfeier an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNEE) den Nachhaltigkeitspreis der Stadt Eberswalde.

In diesem Jahr erhält Frau Yasmin Hiller den mit 1000 Euro dotierten Nachhaltigkeitspreis von Bürgermeister Friedhelm Boginski für ihre Bachelor-Arbeit mit dem Titel „Ökologische Nische Friedhof“aus dem Fachbereich Wald und Umwelt, Studiengang Forstwirtschaft.

Von der Jury wurde die Arbeit als wissenschaftlich anspruchsvoll, weit über das Maß einer Bachelorarbeit hinausgehend und als besonders in die Praxis übertragbar bewertet. Für die Ergebnisse hat Frau Yasmin Hiller sich ein Jahr mit der Erforschung von Flora und Fauna auf Friedhöfen insgesamt und speziell auf dem Kirchhof in Berlin-Lichtenrade beschäftigt. In dem Rahmen fanden zahlreiche umfangreiche Untersuchungen der Tierwelt statt, bei der zum Beispiel Barberfallen, Wildtierkameras und Fledermausdetektoren eingesetzt wurden. (Eine Barberfalle ist ein ebenerdig eingegrabenes Gefäß, mit dem auf dem Boden lebende Tiere wie Käfer, Schnecken oder Spinnen gefangen werden). Ergebnis der Arbeit sind auch Empfehlungen für konkrete Maßnahmen zur zukünftigen Behandlung von Friedhofsflächen. Das ökologische Potenzial der Friedhöfe kann so erhalten und gleichzeitig kostensenkend zum Beispiel mit einer insektenfreundlichen Bepflanzung ausgebaut werden. In ihrer Arbeit weist Frau Hiller gleichzeitig auf das Forschungspotenzial der Rolle von Friedhöfen im Zusammenhang mit dem Klimawandel hin und die Bedeutung der Friedhöfe für die Lebensqualität im urbanen Raum.

Mit der Auszeichnung durch den Nachhaltigkeitspreis der Stadt Eberswalde werden Absolventinnen und Absolventen der Hochschule gewürdigt, die mit beispielhaften, wissenschaftlichen Arbeiten einen besonderen Beitrag zu einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Entwicklung der Stadt leisten. Die Stadt zeigt damit ihr zukunftsweisendes Engagement für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Ziel des Preises ist es auch, eine Vorbildfunktion und Anregung für die Studienanfänger und –anfängerinnen zu bieten. Der Preis verdeutlicht, dass die Ergebnisse der studentischen Abschlussarbeiten wichtige Impulse der städtischen Entwicklung sind und in die tatsächliche Gestaltung der Stadt einfließen. Dabei sind alle fachlichen Themen der Hochschule angesprochen: zum Beispiel Ökolandbau, internationale Forstwirtschaft, Holztechnik oder nachhaltige Unternehmensführung, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE), Naturschutz und Landschaftsnutzung. Bewerbungen für den jetzt jährlich verliehenen Preis können bis zum 31. August jeden Jahres eingereicht werden.

Mehr Informationen zum Bewerbungsverfahren unter www.eberswalde.de/nachhaltigkeitspreis.

Nachhaltigkeitspreis der Stadt Eberswalde

Im Herbst 2019 wird die Stadt Eberswalde erstmals studentische Abschlussarbeiten der HNEE, welche einen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung erwarten lassen, mit dem "Nachhaltigkeitspreis der Stadt Eberswalde" auszeichnen. 

Im Rahmen der Immatrikulationsfeier der neuen Studenten der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde im September letzten Jahres lobte Bürgermeister Friedhelm Boginski den Nachhaltigkeitspreis für beispielhafte Abschlussarbeiten erstmals aus.

"Die Stadt möchte mit diesem Preis beispielhafte studentische Abschlussarbeiten würdigen, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung Eberswaldes erwarten lassen, aber auch darüber hinaus", so der Bürgermeister. Außerdem soll mit dem Preis die Forschung für die Praxis befördert und die enge Verbundenheit mit der Hochschule demonstriert werden. "Also bewerbt euch", so der abschließende Appell des Bürgermeisters an die angehenden Studenten.

Der "Nachhaltigkeitspreis der Stadt Eberswalde" ist mit 1.000 Euro dotiert und soll ab 2019 immer durch den Bürgermeister im Rahmen der Immatrikulationsfeier vergeben werden. Eingereicht werden können Abschlussarbeiten aller Studiengänge der Hochschule für nachhaltige Entwicklung, welche einen besonderen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung leisten und zwischen dem 1. September des Vorjahres und dem 31. August des Jahres erfolgreich abgeschlossen (mindestens mit "gut") sowie verteidigt worden sind.

Bewerbungen sind schriftlich und unter Berücksichtigung der Vergaberichtlinie an das Stadtentwicklungsamt der Stadt Eberswalde zu richten. Ansprechpartnerin ist Severine Wolff (Telefon: 03334/64615 oder E-Mail: s.wolff@remove-this.eberswalde.de).

Besondere Themen

Advents- und Weihnachtszeit in Eberswalde

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Verkehr/ Baustellen

Mobil in Eberswalde

Eberswalder Bürgerbudget

Lebenswertes Eberswalde im Film

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin

Energieforum Eberswalde

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf