Kultur und Tourismus

75 Jahre Stadtbibliothek

Programm der Festwoche vom 06. bis 11. September 2021

In diesem Jahr feiert die Stadtbibliothek Eberswalde ihr 75jähriges Bestehen. In der Woche vom 06.09. bis 11.09.2021 sind unsere Leser*innen und anderen Gäste herzlich eingeladen, unsere Veranstaltungen zu besuchen. Neben Lesungen und dem Kopfkino in der Bibliothek wird es einen Bücherflohmarkt, Bilderbuchkinos und viele andere Aktionen geben. Als Dankeschön für unsere Leser*innen ist der Jahresbeitrag in dieser Woche um die Hälfte reduziert, egal ob Neuanmeldung oder eine Verlängerung der Mitgliedschaft.

Beachten Sie bitte, dass wir bei allen Veranstaltungen (Kinder unter 6 ausgenommen) der 3G-Regel folgen werden: Halten Sie bitte einen Bescheid über Ihre Impfung, Genesung oder einen aktuellen Testnachweis bei Einlass bereit.

______________________________________

Montag, 06.09.2021, 15:00 Uhr und 16:00 Uhr

Bilderbuchkino

In der beliebten Reihe werden Bilderbücher vorgelesen und auf der großen Leinwand gezeigt. Zwei Überraschungsgeschichten warten auf Klein und Groß.

______________________________________

Dienstag, 07.09.2021, 18:30 Uhr

Lesung mit Olga Grjasnowa / „Der verlorene Sohn“

Mehrfach ausgezeichnet, begleitet uns die Autorin Olga Grjasnowa in andere Welten und stellt Fragen um Herkunft und Identität. In ihrem Roman lernt der Sohn eines mächtigen Imans nach kriegerischen Auseinandersetzungen mit Russland die prächtige Welt von St. Petersburg kennen. Zwei Kulturen, zwei Religionen – und ein Krieg ohne Sieger.

Vormerkung der Eintrittskarten ab dem 09.08.2021 in der Stadtbibliothek. Zahlung und Abholung am Abend der Veranstaltung.

Eintritt: 5,00 € / Ermäßigt: 2,50€

______________________________________

Mittwoch, 08.09.2021, 15:00 Uhr und 18:00

Kopfkino in der Stadtbibliothek: „Der geheime Roman des Monsieur Pick“

Sascha Leeske lädt zum Film ein. Die französische Komödie basiert auf dem Roman von David Foenkinos und dreht sich um ein gefundenes Manuskript, das zum Bestseller avanciert. Dass der vermeintliche Autor seit zwei Jahren tot ist und seine Witwe ihn nie hat schreiben sehen, sorgt für allerlei Irrungen und Wirrungen.

Freier Eintritt. Die Vorstellung um 15:00 Uhr geht mit Kuchen und Kaffeeklatsch einher.

______________________________________

Donnerstag, 09.09.2021, 18:30 Uhr

Wilder Donnerstag - Sternenfreunde

In der Festwoche wird die Stadtbibliothek Eberswalde den "Wilden Donnerstag" wiederbeleben - die beliebte Reihe um Natur und Umwelt, vorgestellt von Experten der jeweiligen Gebiete. Zum Auftakt beehren uns einmal mehr die Sternenfreunde Eberswalde mit Details und Geheimnissen rund ums Universum.

Freier Eintritt.

______________________________________

Freitag, 10.09.2021, 10:00 Uhr und 15:30 Uhr

"Kaspar und Teufel"

Frank Preuß erzählt in seinem Puppentheater eine Geschichte für Kinder der 1. und 2 Klasse.

Freier Eintritt.

______________________________________

Freitag, 10.09.2021, 18:30 Uhr

Lesung mit Marion Brasch / „Lieber woanders“

Autorin Marion Brasch liest aus ihrem Roman, einer bewegenden Geschichte über Schicksal, Schuld und Zufall. Zwei Menschen sind es, die nach allerlei skurriler Begegnungen und komischer Zwischenfälle zueinander finden – jeder mit seinen eigenen Dämonen.

Vormerkung der Eintrittskarten ab dem 09.08.2021 in der Stadtbibliothek. Zahlung und Abholung am Abend der Veranstaltung.

Eintritt: 5,00 € / Ermäßigt: 2,50€

______________________________________

Samstag, 11.09.2021, 10:00 bis 16:00 Uhr

Upcycling

Was man alles aus alten Büchern und CDs machen kann und wie nützlich das sogenannte „Upcycling“ sein kann, finden kleine und große Bastler*innen im Café über der Stadtbibliothek heraus.

Blind Date mit dem Lesen III

... bereit für ein neues Abenteuer?

Ab dem 01. Oktober 2020 ist es wieder soweit: Die beliebte Aktion Blind Date mit dem Lesen geht in die mittlerweile dritte Runde! Erneut warten unscheinbar verpackte Bücher darauf, von mutigen Lesern ausgeliehen und entdeckt zu werden - darunter neue Bücher und Klassiker, Geheimtipps und Leserlieblinge, Romane und interessante Sachliteratur. Gönnen Sie sich auch mal wieder eine Überraschung in diesen ungewissen Tagen.

Die Aktion wird bis zu dem 15. November 2020 laufen und wieder mit einer Verlosung ihr Finale finden, bei der jeder Teilnehmer die Chance auf einen Gewinn hat.

01.10.2020, ab 10 Uhr. Das Blind Date mit dem LesenIII endet am 15.11.2020.

Online-Schreibwerkstatt

Dichter und Lyriker Friedrich Hölderlin

Die geplante "Hölderlin-Werkstatt", über Wirken und Nachhall eines der größten deutschen Lyrikers - Friedrich Hölderlin - musste unter den Corona-Bestimmungen verschoben werden. Dennoch findet am Samstag, dem 14. November 2020, eine Schreibwerkstatt zum Thema statt - nur unter anderen Bedingungen. Hobbyautoren und Neulinge können sich nun online über YouTube an der Aufgabe messen, eine Geschichte über Friedrich Hölderlin zu schreiben, mit verschiedenen Impulsen von Schriftstellerin Tanja Langer, die mit ihrem Videoblog "Zuflucht im Schönen" eine Serie auf YouTube etabliert hat, um den Corona-Alltag mit Kultur und Anregungen zu beleben. Wichtiger denn je ist es nun, kreative Wege zwischen Kunst und Mensch zu finden.

Der Workshop ist bereits ausgebucht!

Informationen über den Film "Hälfte des Lebens"

Seit kurzem befindet sich der DEFA-Spielfilm "Hälfte des Lebens" im Bestand der Bibliothek. Der Film umfasst einen wichtigen Lebensabschnitt des deutschen Dichters Friedrich Hölderlins und beschreibt seine Liebe zu Susette Gontard bis hin zur Einweisung in eine psychiatrische Anstalt.

Die Aufnahme in den Bestand der Bibliothek geht einher mit einem Workshop zum Thema Hölderlin, geleitet von Steffen "Shorty" Scheumann. Interessierte, die sich mit dem Werk des Dichters und Hölderlin selbst auseinandersetzen möchten und den Film ausleihen bzw. bei uns vorbestellen, können sich mit Herrn Scheumann im Dialog über die Person Hölderlin als auch über den Film austauschen. Kontaktdaten erfragen Sie bitte in der Bibliothek.

Rätseln für die kalte Jahreszeit

Mit dem Beginn der Winterferien bietet die Stadtbibliothek wieder ein Quiz für Kinder an. Der große Unterschied, wie auch schon bei unserer Variante im letzten Herbst: die Rätselei kann von Zuhause aus gelöst werden! Mit dem untenstehenden Link könnt ihr euch das Quiz aufrufen - egal ob am PC oder auf einem Smartphone/Tablett - und ganz entspannt lösen. Hierbei handelt es sich um ein klassisches Kreuzworträtsel mit Buch-, Autoren- und Filmfragen. Nach einigen beantworteten Fragen bildet sich dann ein Lösungswort. Wir wünschen viel Spaß!

Zur Hilfe können die Kindersuchmaschine Blinde Kuh genutzt werden als auch unser Bibliotheks-OPAC.

Klickt hier, um das Kreuzworträtsel zu öffnen

Zuwachs in der Stadtbibliothek

Neue Tonie-Figuren

Unsere beliebten Tonies bekommen Gesellschaft: über zehn neue Hörfiguren werden bald zur Ausleihe bereit stehen. Von Märchen ("Der gestiefelte Kater"), über Klassiker der Weltliteratur ("Die Weihnachtsgeschichte") bis hin in die Moderne ("Toy Story"), die neuen Tonis werden jeden begeistern.

Vielleicht ist es Ihnen auch schon aufgefallen, dass die Hörfiguren nun in neuen, schmaleren Boxen leben. Bitte geben Sie bei Ihrer Ausleihe darauf acht, diese Boxen nicht zu beschädigen, ferner auch, dass Inhalte wie die Kurzbeschreibungen der jeweiligen Geschichten ihren Weg zurück in die Schachtel finden, bevor Sie die Figuren wieder abgeben.

Irmtraud Gutschke liest aus ihrem Buch / 27.10.2020

"Das Versprechen der Kraniche: Reisen in Aitmatows Welt"

Am 27. Oktober wird die Journalistin und Autorin Irmtraud Gutschke in der Stadtbibliothek Eberswalde aus ihrem Buch "Das Versprechen der Kraniche: Reisen in Aitmatows Welt" vorlesen, einer Expedition in das Leben und der faszinierenden Literatur von Tschingis Aitmatow.

Der Kirgise Tschingis Aitmatow ist ein Schriftsteller von Weltgeltung, der auf einzigartige Weise in seinem Leben mehrere Epochen der Menschheitsgeschichte verband und seiner Zeit weit voraus war. In seinen Werken begegnen uns Menschen, die täglich ihrer Arbeit nachgehen und dabei gleichsam die ganze Welt auf den Schultern tragen, wie auch Tiere, die beseelte Wesen sind. Auf poetische Weise erzählt Aitmatow von einer fernen Welt. Dabei entfaltet sich das Drama eines Lebens, das früh von Gewalt und tragischem Verlust geprägt war.
Irmtraud Gutschke beschäftigt sich schon seit den 1970er Jahren mit Leben und Werk Aitmatows. Sie nimmt die Leser mit auf eine Gedankenreise, auf der sie im Fremden Eigenes, Verlorenes, Vergessenes entdecken. Von einer kirgisischen Jurte aus bis in den Kosmos - was für Dimensionen eröffnen sich da!

Die Veranstaltung wird aufgrund der Corona-Maßnahmen mit Hygienevorschriften und begrenzter Teilnehmerzahl (20 Personen) stattfinden. Eine Voranmeldung, ob telefonisch oder persönlich in unserer Bibliothek, wird vorausgesetzt. Bitte melden Sie sich ab, wenn Sie den Termin doch nicht wahrnehmen können!

27.10.2020 / 18:30 Uhr / Stadtbibliothek Eberswalde / Kostenlose Veranstaltung

Öffnung der Stadtbibliothek

Informationen über die Bibliothek in der Corona-Krise

Sehr geehrte Nutzer*Innen der Stadtbibliothek Eberswalde,

ab Donnerstag, dem 23.04.2020, wird die Stadtbibliothek wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten ihre Türen für Sie öffnen.

Um in der Corona-Krise bzw. ihren Hygiene-Bestimmungen das Wohl unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen, geht die Wiedereröffnung der Stadtbibliothek allerdings mit einigen Schutzmaßnahmen einher, an die Sie sich bitte bei Ihrem nächsten Besuch halten mögen. Die Bestimmungen im Einzelnen:

  • Eine Gesichtsmaske, ein Schal über Mund und Nase oder ähnliche Gesichtsbedeckungen sind erwünscht, aber keine Pflicht.
  • Das Betreten der Stadtbibliothek erfolgt erst nach Aufforderung und mit einem unserer Medienkörbe, die regelmäßig desinfiziert werden.
  • Es werden nur 20 Personen gleichzeitig in unsere Räumlichkeiten eingelassen.
  • Die Nutzung der Internetplätze und weiteren, in der Bibliothek befindlichen Technik sowie das Lesen, Lernen und/oder Arbeiten in unseren Räumen sind momentan nicht möglich.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Nutzern und Mitarbeitern ist auch hier einzuhalten.
  • Bitte halten Sie sich hierfür auch an unsere dafür angebrachten Abstands-Markierungen.
  • Nach Möglichkeit sollte bitte nur eine Person des jeweiligen Haushaltes die Stadtbibliothek besuchen, das heißt, dass Familien- oder Gruppenbesuche möglichst zu vermeiden sind.
  • Laut Verordnung des Landes Brandenburg ist das Erfassen von Personendaten in einer Anwesenheitsliste Pflicht. Die Daten werden absolut vertraulich behandelt.

Wir bitten Sie, Ihren Besuch bei uns dahingehend verantwortungsvoll zu planen und danken für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Stadtbibliothek Eberswalde

____________________________________

Dear users of the Eberswalde City Library,

From Thursday, April 23rd, 2020, the city library will open its doors again for you at the usual opening times.

In order to protect the wellbeing of our users and employees in the Corona crisis and its contact regulations, the reopening of the city library is accompanied by a number of protective measures that you should adhere to on your next visit. The provisions in detail:

  • A face mask, a scarf over the mouth and nose or similar face coverings are welcome, but not a requirement.
  • The city library is only entered upon request and with one of our media baskets, which are regularly disinfected.
  • Only 20 people are admitted to the library at a time.
  • It is currently not possible to use the internet spaces and our other technology from the library, or to read, learn and / or work in our rooms.
  • The minimum distance of 1.5 meters to other users and employees must also be observed here.
  • Please also follow our distance markings for this purpose.
  • If possible, only one person from the respective household should visit the city library, which means that family or group visits should be avoided as far as possible.
  • According to the regulation of the state of Brandenburg, the recording of personal data in an attendance list is mandatory. The data will be treated absolutely confidential.

We ask you to plan your visit to us responsibly and thank you for your understanding and patience.

Stay healthy!

Your team from the Eberswalde City Library

Herbstquiz für Kinder

Mit Rätseln durch die Jahreszeit

Mit dem Beginn der Herbstferien bietet die Stadtbibliothek wieder ein Quiz für Kinder an, verbunden mit kleinen Preisen. Der große Unterschied: das Quiz kann von Zuhause aus gelöst werden! Mit dem untenstehenden Link könnt ihr euch das Quiz aufrufen - egal ob am PC oder auf einem Smartphone/Tablett - und ganz entspannt lösen. Jede Antwort liefert euch einen Buchstaben, damit ihr am Ende ein Lösungswort habt. Dieses Lösungswort sagt ihr uns bei eurem nächsten Besuch in der Bibliothek und könnt euch euren kleinen Preis abholen. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer!

Zur Hilfe können die Kindersuchmaschine Blinde Kuh genutzt werden als auch unser Bibliotheks-OPAC.

Klickt hier, um das Quiz zu öffnen

Philosophiekreis Eberswalde

Treffen in der Stadtbibliothek / 09.10.2020

Gibt es eine Weltformel? Und hat sie vielleicht der einfache Görlitzer Schuster und Garnhändler Jacob Böhme entdeckt? Dieser Frage geht der Autor Wolfgang Bauernfeind in seinem Buch „Jacob Böhme – auf der Suche nach seiner Weltformel“ nach, das er am 9. Oktober in der Eberswalder Stadtbibliothek vorstellen wird. Mit seinem Werk ehrt Bauernfeind den „ersten deutschen Philosophen“, wie Hegel ihn nannte.

Jacob Böhme (1575 – 1624), Mystiker, Philosoph und Theosoph (Wikipedia) war von Beruf einfacher Schuster und Garnhändler. Seine Erkenntnisse zog er zum einen aus der unmittelbaren Naturerfahrung, zum anderen aus dem autodidaktischen Studium der großen Philosophen. Seine Vorstellungen waren vor allem mystisch-pantheistisch geprägt. Es ging u.a. um die Prinzipien der Natur, der Ethik, Dialektik, um das weibliche Element der Erkenntnis, um die Freiheit des Geistes. Er war der erste, der seine Gedanken auf deutsch niederschrieb.

Im vorliegenden Buch werden diese Vorgänge in einen Wissenschaftskrimi verpackt, in dem es um einen bedeutenden (fiktiven) Fund seiner Schriften geht. Wissenschaftler aus aller Welt reisen an und eruieren dabei nicht nur Böhmes Gesamtwerk, sondern auch die damalige historische Situation, z.B. den Dreißigjährigen Krieg in Görlitz. Das Buch ist eine spannende Lektüre für alle, die sich für das Erwachen des menschlichen Geistes zu Anfang des 17. Jahrhunderts interessieren.

Die Veranstaltung wird aufgrund der Corona-Maßnahmen mit Hygienevorschriften und begrenzter Teilnehmerzahl stattfinden. Eine Voranmeldung wird vorausgesetzt, per Mail info@remove-this.philosophiekreis.deoder ggf. auch unter der Telefonnummer033362-409. Eine Anmeldung ist auch für Mitglieder des Philosphiekreises notwendig!

09.10.2020 / 19:30 Uhr / Stadtbibliothek Eberswalde / Kostenlose Veranstaltung

Bücherflohmarkt in der Bibliothek

ab dem 03.08. kann wieder gestöbert werden!

Ab dem 03.08.2020 können sich interessierte Leser und/oder Sammler für unbestimmte Dauer wieder über unseren Bücherflohmarkt freuen. Zahlreiche Schätze, aktuell und nostalgisch, warten auf ein neues Zuhause . Neben Büchern werden auch wieder andere Medien wie DVDs, CDs etc. für faire Preise angeboten. Keine falsche Scheu, es ist genug für alle da.

Bücherflohmarkt

Jetzt in der Stadtbibliothek

Seit Montag, dem 03.08.2020, bietet Ihnen die Stadtbibliothek Eberswalde wieder den beliebten Bücherflohmarkt an. Medien aller Art, die bei uns leider keinen Platz mehr haben, suchen für kleines Geld neue Besitzer. Neben Romanen und Sachbüchern finden Sie auch Zeitschriften, DVDs, Brett-, Gesellschafts- und Konsolenspiele auf unserem kleinen Bibliotheksbasar.

Die Preise je Medium finden Sie in dem rechts angefügten Poster.

Der Bücherflohmarkt wird nur noch bis einschließlich 15.09.2020 verfügbar sein!

 

 

Spieletag in der Bibliothek

Erstmals während der gesamten Öffnungszeit!

Sie kennen bereits unsere jährlichen Spieleabende in der Stadtbibliothek, bei der neue und alte Spiele in geselliger Runde gespielt werden konnten. Durch den großen Erfolg veranstalten wir nun erstmals einen ganzen Spieletag! Während der gesamten Öffnungszeit von 10 bis 18 Uhr ist es kleinen wie großen Spielern möglich, unser vielfältiges Angebot an Brett-, Würfel- und Kartenspielen in der Stadtbibliothek auszuprobieren!

Wir freuen uns auf spannende Spielerunden in unseren Räumlichkeiten und laden Sie herzlich ein, bei uns einen ausgelassenen, spaßigen Tag voller rollender Würfel zu verbringen!

Donnerstag, 6. Februar 2020, von 10 bis 18 Uhr

Erster Tag nach der Pause

Die Rückkehr der Bücher

Wer denkt, dass es in einer Bibliothek ruhig zugeht, der irrt. Tag Eins nach der vorübergehenden Schließung der Stadtbibliothek Eberswalde stand im Zeichen der Rückgabe. Randvolle Bücherwagen und -körbe sind das Ergebnis der ersten Schicht. Die Stadtbibliothek Eberswalde hat seit Donnerstag wieder zu den regulären Zeiten geöffnet, allerdings unter mehreren Gesundheitsauflagen, um das Wohl von Nutzern und Mitarbeitern zu gewährleisten. Unsere Besucher reagierten mit Verständnis auf die Maßnahmen und hielten sich zum Großteil unaufgefordert an die neuen Regeln. Dabei betonten viele Leser, wie glücklich sie sind, die Stadtbibliothek wieder besuchen zu können.

Wir möchten Sie außerdem um Verständnis bitten, dass wir in dieser Zeit nicht immer die Möglichkeit haben, Telefonanrufe zeitnah zu beantworten. Hinterlassen Sie ansonsten eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Ferner können wir Ihnen beim Suchen und Finden von Medien in der Bibliothek momentan leider nicht helfen. Wenn Sie die Stadtbibliothek unter den Eindrücken der Corona-Krise noch nicht besuchen möchten, können Sie Ihre Medien weiterhin verlängern.

Katharina Peters liest in der Stadtbibliothek

Am 16. Januar 2020 um 19:00 Uhr

Am 16. Januar bekommt die Stadtbibliothek Besuch von der Bestsellerautorin Katharina Peters. In ihrem neuesten Thriller "Abgrund" geht es wieder um Hannah Jakob, Kriminalpsychologin beim BKA, die sich diesmal ihrem wohl persönlichsten Fall stellen muss...

Die Autorin ist in Wolfsburg geboren, lebt jetzt im südöstlichen Berliner Umland und fühlt sich am Meer und besonders auf Rügen heimisch. Ihre Ideen entstehen völlig unspektakulär: im Alltag, vor dem Fernseher, beim Laufen, unterwegs mit ihren Hunden, beim Aikido und natürlich: am Meer. Dort ist immer etwas in Bewegung.

Donnerstag, den 16. Januar 2012 um 19:00 Uhr

Der Eintritt beträgt 5,- Euro und ermäßigt 2,50,- Euro - Karten bekommen sie ab sofort in der Stadtbibliothek Eberswalde.

Eine märkische Weihnachtsgeschichte

AUSVERKAUFT!

Jeder kennt sie, die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens, in dem der Geizkragen Ebenezer Scrooge zu seiner Läuterung in der Heiligen Nacht von drei Geistern heimgesucht wird, gehört zur Weltliteratur. In der "märkischen Weihnachtsgeschichte" der Gebrüder Anders wird eine ganz ähnliche Begebenheit erzählt, sie spielt aber in der Uckermark, in einem Dorf irgendwo zwischen Parstein- und Grimnitzsee. Auch hier hat sich ein ausgemachter Griesgram niedergelassen - aber in Brandenburg müssen sich Bosheit und Besserung andere Wege bahnen.

Erleben Sie in der Stadtbibliothek mit den Brüder Mark und Kenneth Anders eine perfekte Einstimmung auf das Fest und einen liebevollen Blick auf die brandenburgische Provinz.

 

Dienstag, den 10. Dezember 2019 um 19.30 Uhr

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft!

Der neue BOOKii-Stift

Ab August 2019 stehen 5 BOOKii-Stifte und viele Bücher zum Ausleihen bereit und warten darauf, von Kinder und interessierten Erwachsenen entdeckt zu werden.

Mit BOOKii-Stift Bücher anders erleben! Ein kurzes Antippen mit dem Hörstift reicht aus, und schon beginnen Figuren zu sprechen oder Originalgeräusche sind zu hören, und die Stimmung des Buches wird für die Kinder greifbar. So ist Unterhaltung garantiert und Lernen erfolgt auf die spielerische Art.

Grenzfälle - Texte aus Brandenburg und Schleswig-Holstein

08. Oktober 2019 / 18:00 Uhr

Der Lübecker Autorenkreises und der Brandenburger Verband deutscher Schriftsteller (VS) stellen ihre gemeinsame Veröffentlichung "Grenzfälle" vor. Klaus Körner und Barbara Ahrens, zwei der Autoren, stellten das Buch und das von der DZB produzierte Hörbuch vor. Der Einladung des Eberswalder Freundeskreis Blinder und Sehbehinderter an diesem Abend folgten zahlreiche Besucher um sich einerseits geschichtlich an den Wegfall der Grenze zu erinnern und andererseits die Bedeutung der Blindenhörbüchereien und den Tag des weißen Stockes kennenzulernen. Im Anschluss an die Lesung folgte eine lebhafte Diskussion, um Erfahrungen aus der Wendezeit und die Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu teilen.

 

Spielenachmittag, 24.10.2019

Am 24. Oktober ist es wieder soweit: Der beliebte Spieleabend der Stadtbibliothek Eberswalde kehrt zurück! Zahlreiche Neuzugänge warten darauf, von jungen wie alten Spielern entdeckt zu werden. Von 15 Uhr bis 20 Uhr werden die Spielbretter ausgebreitet und Würfel können rollen.

Donnerstag, 24.10.2018, 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Bildungswoche in Eberswalde

Termine in der Stadtbibliothek

Vom 23.09. bis 27.09. findet wieder die beliebte Bildungswoche in Eberswalde statt, dieses Mal unter dem Titel "Digitales Leben". Die Termine für die Stadtbibliothek Eberswalde entnehmen Sie der untenstehenden Liste.

Kopfkino in der Stadtbibliothek

"The Circle" mit Tom Hanks und Emma Watson

Im Rahmen der Bildungswoche, die sich mit dem Thema "Digitales Leben" auseinandersetzt, findet das beliebte Kopfkino dieses Mal in der Stadtbibliothek Eberswalde statt. Gezeigt wird der Film "The Circle" mit Tom Hanks und Emma Watson in den Hauptrollen und basierend auf dem dystopischen Bestseller von Dave Eggers.

Privatsphäre war gestern. Denn der Internetkonzern »The Circle« kennt die Identität seiner Kunden und Mitarbeiter. Die 24-jährige Mae Holland ist zunächst Feuer und Flamme für ihren neuen Arbeitgeber, bis sie merkt, dass sie immer mehr die Kontrolle über ihr Leben verliert.

25. September 2019 - 18:00 Uhr, Stadtbibliothek Eberswalde, Puschkinstraße 13 | Offene Veranstaltung | Eintritt frei

Stadtradeln: Vortrag in der Bibliothek

"Wie plane ich eine Radreise?"

Johannes Meusel ist Betreiber der Dresdner Fahrradbibliothek und selbst begeisterter Radreisender. In seinem gemischten Vortrag wird er darauf eingehen, was eine gute Radreiseplanung ausmacht und dies an den selbst gemachten Erfahrungen darstellen.

Donnerstag, 5. September, 19:00 Uhr in der Stadtbibliothek Eberswalde

Der Eintritt ist frei.

Der Grolltroll

Seit Februar 2019 haust der Grolltroll in der Stadtbibliothek Eberswalde. Dabei handelt es sich um eine Wut-Box, die aus dem Buch "Der Grolltroll", einer ergänzenden CD und dem gleichnamigen Plüschtier besteht, dessen Gesichtsausdruck man variabel ändern kann.

Das Set ist nur komplett entleihbar, sprechen Sie uns einfach an der Theke darauf an!

Die neuen Bibliotheksbewohner sind da

Ab dem 01. April 2019 leben kleine Figuren, die aus einem Kinderbuch gefallen sein könnten, bei uns.

Die Tonie-Box erlaubt es, Hörspiele auf eine völlig neue Art zu erleben, und ist dabei kinderleicht zu bedienen: Sobald eine der zahlreichen Tonie-Figuren auf die Box gestellt wird, beginnt das zur Figur passende Hörspiel. Für alle, die bereits eine eigene Tonie-Box besitzen, aber neue Geschichten entdecken möchten, gibt es in der Stadtbibliothek zwölf Tonies zum Ausleihen und Zuhause anhören. Nutzer mit gültigem Ausweis, die die Box und ihre Geschichten erst testen wollen, können eine Tonie-Box mit verschiedenen Figuren für den Gebrauch in der Bibliothek ausleihen.

Weitere Informationen zu den Tonies gibt es unter https://tonies.de/

Blind Date mit dem Lesen II

Ab dem 23. April 2019 ist es wieder soweit: Die beliebte Aktion Blind Date mit dem Lesen geht in die zweite Runde! Erneut warten einhundert eingepackte Bücher darauf, von mutigen Lesern ausgeliehen und entdeckt zu werden - darunter neue Bücher und Klassiker, Geheimtipps und Leserlieblinge, Romane und interessante Sachliteratur.

Anlässlich des UNESCO Welttag des Buches sind zusätzlich Jahreskarten an diesem Tag zum halben Preis zu haben!

Desweiteren lädt unser Bücherflohmarkt wieder zum Kauf kleiner wie großer Schätze ein. Kommen Sie vorbei, es kann sich nur lohnen!

23.04.2019, ab 14 Uhr. Das Blind Date mit dem Lesen endet am 08.06.

Fontane persönlich in der Stadtbibliothek

Theodor Fontane kommt! 200 Jahre nach seiner Geburt in Neuruppin macht sich der Schriftsteller 2019 höchstpersönlich auf Spurensuche und besucht die Bibliotheken. Was blieb von seinen Werken? Wie wandert es sich heute durch die Mark? Wer kennt Stechlin, Effi Briest, Vor dem Sturm und Ribbeck auf Havelland?

Frank Sommer, Schauspieler, Erzähler, Literatur- und Bibliotheksfreund und als Theodor Fontane 2019 verkleidet liest, rezitiert, spielt und diskutiert mit Fontane-Kenner/innen und Bibliotheks- und Lesefreund/innen.

 

Dienstag, den 04.06.2019 um 19:00 Uhr beginnt die kostenlose Vorstellung, kommen Sie einfach vorbei und genießen Sie den Abend.

Eberswalder Familienwochen in der Stadtbibliothek

Auch im Rahmen der Eberswalder Familienwoche 2019 beteiligt sich die Stadtbibliothek Eberswalde wieder mit verschiedenen Angeboten und Veranstaltungen:

Dienstag, 14. Mai - 15:00 Uhr Bilderbuchkino und 16:00 Uhr Fremdsprachencafé zum Thema Familie.

Mittwoch, 15. Mai - 16:00 Uhr Konzert der Bläserklasse der Bruno-H.-Bürgel-Schule und ab 16:30 Uhr Präsentation der Einreichungen zum Fotowettbewerb "Familie? Das sind wir alle!" mit Prämierung.

Alle Veranstaltungen im Rahmen der Eberswalder Familienwoche sind kostenfrei!

Das Weltall

Am 11. April 2019 laden die Eberswalder Sternfreunde im Rahmen des Schlauen Donnerstags wieder in die Stadtbibliothek ein, um in einem Vortrag das Weltall und seine Geheimnisse zu präsentieren. Lassen Sie sich entführen und reisen sie für kurze Zeit in weit entfernte Welten. Erfahren Sie Neues über unser Universum und besuchen Sie diese kostenlosen Veranstaltung.

Donnerstag, 11.04.2019 - 18:30 Uhr.

Lesen mit anderen Sinnen

In der Stadtbibliothek Eberswalde gibt es ein erweitertes Angebot für Menschen mit Seheinschränkungen. Die Bibliothek kooperiert fortan mit der Deutschen Zentralbibliothek für Blinde (DZB) in Leipzig. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde am 22. Januar 2018 in der Stadtbibliothek im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio durch Bürgermeister Friedhelm Boginski, Bibliotheksleiterin Sabine Bolte und Carolin Schürer von der DZB unterzeichnet.

Durch die Kooperation ist die Stadtbibliothek nun ein Ort, an dem auch Menschen mit Seheinschränkungen ein großes Angebot an Literatur nutzen können. Nutzerinnen und Nutzer, deren Sehkraft nachlässt, werden im Rahmen der Initiative "Chance Inklusion" vor Ort beraten. Ihnen stehen die barrierefreien Medien der DZB kostenfrei zur Verfügung, die Sie über die Stadtbibliothek direkt bestellen können. "Wir selbst haben unseren Bestand an Großdruckbüchern und Hörbüchern bereichert. Aber nun können direkt mit Hilfe des Bibliotheksteams die Anmeldungen in der DZB vorgenommen werden. Wir bieten diesen Service gern mit an, es entstehen für die Nutzer keine Kosten, Sie erhalten aber eine viel größere Auswahl an Medien", so Bibliotheksleiterin Sabine Bolte. Bürgermeister Friedhelm Boginski zeigte sich auch begeistert: "Ich selbst lese gern und viel und freue mich, dass wir durch die Zusammenarbeit die Angebote Menschen mit Seheinschränkungen erweitern können. So ist die Bibliothhek auch für Menschen mit Seheinschränkungen erweitern können. So ist die Bibliothek auch für Menschen mit Seheinschränkungen ein Ort des Treffens und die Stadt wieder ein Stückchen mehr eine barrierefreie Stadt."

Die DZB ist Deutschlands älteste Blindenbücherei. Dort werden Punktschriftbücher, Hörbücher und Punktschriftnotenbücher verliehen und produziert. "Wir verschicken die MEdien direkt an die Nutzer und vermitteln gern auch weitere nützliche Informationen", so Carolin Schürer von der EZB.

Die Vereinbarung zwischen beiden Institutionen wurde im Rahmen eines Aktionstages für Menschen mit Seheinschränkungen eingebettet. "Der Tag soll Interessierten und Betroffenen einen Eindruck davon vermitteln, wie vielfältig und kreativ der Zugang zu Literatur und Information für sehbehinderte Menschen gestaltet werden kann"; so Katrin Forster-König, die Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte der Stadt Eberswalde. Eine Ausstellung der Deutschen Zentralbücherei für Blinde ist bis zum 22. Februar 2018 in der Bibliothek Eberswalde zu sehen und präsentiert Medien der besonderen Art: Vom Tastbilderbuch "Der Grüffelo" bis hin zu taktilem Kartenmaterial, Noten in Punktschrift und barrierefreien Hörbüchern. Die Exponate können vor Ort "ertastet" und ausprobiert werden. Mehr als eine Million blinde und sehbehinderte Menschen in Deutschland können ihre Bücher nicht einfach im Laden kaufen.

Lesezauber

 „Bereits seit dem Jahr 2005 engagieren sich nun ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser unter dem Namen LESEZAUBER für Kinder. Sie vermitteln ihnen positive Erfahrungen mit Büchern und wecken ihre Lust aufs Lesen.

- Bürgerstiftung Barnim Uckermark

In Eberswalde ist die Vorleseinitiative besonders aktiv in der Stadtbibliothek engagiert, aber auch in einzelnen Kitas der Stadt.

2018 wurden in der Kinderbibliothek durch ehrenamtliche Vorleser*innen  an 25 Tagen 344 Kindern vorgelesen, 10 verschiedene Kitas nutzten dieses Angebot.

Am 26.01.19 organisierte die Stadtbibliothek eine Fortbildung für ihre Lesezauber*innen zu dem Thema „Vorlesen mit Kamishibai“ und am 27.02.2019 traf sich die Initiative zum Ideen- und Gedankenaustausch in der Stadtbibliothek. 

Ihr müsst dem Kind den Weg zum Buch weisen. Denn findet es den Weg als Kind nicht, findet es ihn nie.

- Astrid Lindgren

In diesem Sinne möchten wir uns ganz herzlich bedanken für die tolle und engagierte Unterstützung durch unsere Vorleser*innen!

 Unsere aktuellen Vorlesetermine finden Sie unter Bilderbuchreise.

„So lesen Sie doch, dass ich Sie liebe!“

Am 12.02.2019, um 19 Uhr, laden der Schauspieler Sebastian Zett und der Gitarrist Daniel Lindenblatt in der Stadtbibliothek zu einer spannenden Reise durch die Liebesbrief-Literatur. Beginnend im Mittelalter über Klassik und Romantik bis hin zum 20. Jahrhundert haben sie Liebesbriefe berühmter Persönlichkeiten zusammengetragen (darunter z.B. Goethe, Oscar Wilde, George Sand oder Paula Modersohn-Becker). Auch legendäre Briefwechsel oder kuriose Telegramm-Botschaften sind vertreten.

​Dabei geben die Texte nicht nur einen Einblick in das Seelenleben ihrer Verfasser, sondern auch immer ins jeweilige Zeitalter. Atmosphärisch verdichtet wird das Ganze durch Gitarrenmusik und ausgewählte Songs. Elektronische Liebesbotschaften in Form von SMS runden das Programm ab. So bleibt uns der Ausblick auf das, was kommen wird, wenn handgeschriebene Briefe eines Tages vielleicht gar nicht mehr existieren...

Stadtbibliothek Eberswalde, Puschkinstraße 13

Vorverkauf der Eintrittskarten ab dem 14. Januar 2019!

Eintritt: 5,00 € / Ermäßigt: 2,50€

Puppentheater - "Die Zeitdiebe"

Am 06.02.2019 wird um 16:00 Uhr das Puppentheater "Die Zeitdiebe" in der Stadtbibliothek Eberswalde stattfinden:

Jeder kennt das: Da glaubt man, noch richtig viel Zeit zu haben - und dann ist die Zeit plötzlich weg! Wie das sein kann? Na ganz klar: Die Zeitdiebe haben zugeschlagen! Nur wie kriegen die das eigentlich hin, die Zeit zu klauen, ohne dass man es mitbekommt? Tiffy legt sich zusammen mit ihrer Katze auf die Lauer, um die Zeitdiebe zu stellen. Mit detektivischem Gespür entdeckt sie die Macher der Zeit und gerät in eine abenteuerliche Verfolgungsjagd.

Ein Stück über die Geheimnisse der Zeit und die Suche nach dem geteilten Augenblick.

Eintritt frei!

Gina Mecke liest aus ihrem Buch "Federkleid"

Am 15.01.2019 liest die junge Autorin Gina Mecke in der Stadtbibliothek Eberswalde aus ihrem Debütroman "Federkleid". Der Roman begeistert Fantasy-Leser aus jeder Altersgruppe und dient als Beispiel und Ermutigung für junge Autoren, mit ihren Werken an die Öffentlichkeit zu gehen.

"In 'Federkleid' geht es um den Mythos der Gestaltenwandler. Doch nicht etwa Vampire oder Werwölfe bestimmen die Geschichte, sondern Menschen, die jede tierische Form annehmen können, die es nur so gibt. Über Legenden und Märchen wurde die Geschichte dieses besonderen Fluches vergessen und so befinden wir uns nun in einer modernen, digitalen Gesellschaft, die gar nicht ahnt, dass sich im Verborgenen eine neue Rasse von Mensch entwickelt hat. Ein neuer Mythos, eine neue Geschichte, die nur darauf wartet, erzählt zu werden und das in einer Welt, die jeder von uns kennt..." (Auszug aus dem Klappentext)

Dienstag, 15.01.2019, 18:30 Uhr in der Stadtbibliothek Eberswalde

Eintritt frei!

Muriel Baumeister liest in der Stadtbibliothek

Am 11.12.2018, um 19 Uhr, heißt  die  Stadtbibliothek  Muriel Baumeister  in Eberswalde  willkommen. Die bekannte Schauspielerin liest weihnachtliche Texte, Klassisches und neu Entdecktes. Muriel  Baumeister  ist  nicht  nur  als Schauspielerin   authentisch,   selbstironisch  und  humorvoll.  Ihre  offene Art und ein lachendes Augenzwinkern verschaffen   ihr   eine   bezaubernde Präsenz.  Sie schlüpft  immer  wieder in die unterschiedlichsten Rollen und beweist jedes Mal erneut ihr Können.

Vorverkauf der Eintrittskarten ab dem 23. Oktober 2018!

Eintritt: 15,00 € / Ermäßigt: 7,50€

Stadtbibliothek Eberswalde, Puschkinstraße 13

 

Ausstellung der Sternenfreunde

Vom 15.10.18 bis zum 30.11.18 wird eine Ausstellung der Sternenfreunde Eberswalde e.V. in der Stadtbibliothek zu besichtigen sein.

Der Verein Sternenfreunde Eberswalde e.V. ist ein Zusammenschluss von Hobby-Astronomen aus Eberswalde und Umgebung, die eine kleine Sternwarte auf dem Dach der Carl-Sellheim-Schule betreiben. Neben der eigenständigen Beschäftigung mit astronomischen Themen bringen die Sternenfreunde interessierten Bürgern die Schönheit des Sternenhimmels mit eigenen Fotografien und Vorträgen näher.

Die Ausstellung zum Thema, eingeleitet durch Informationen zum Verein, startet am 15. Oktober 2018 um 15:00 Uhr und wird bis zum 30. November 2018 in der Stadtbibliothek Eberswalde gastieren.

Homepage der Sternenfreunde Eberswalde e.V.

Bücherflohmarkt, 16.11.2018

Bücherflohmarkt, 16.11.2018

Am Bundesweiten Vorlesetag, dem 16.11.2018, wird im Rahmen der Auslosung unserer Blinddate-Aktion auch ein Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek Eberswalde stattfinden. Ausgesonderte Medien (darunter auch Zeitschriften und DVDs) laden dazu ein, Schätze für kleines Geld zu finden.

16.11.2018, 14:00 bis 18:00 Uhr

Medienkoffer übergeben

2 Koffer mit Medien zur vorurteilsfreien Erziehung konnte der Kulturamtsleiter Dr. Stefan Neubacher am Montag von Dreist e. V. für die Stadtbibliothek in Empfang nehmen.

Der Verein DREIST e. V. berücksichtigt in seiner Bildungs-, Sozial- und Beratungsarbeit die unterschiedlichen Lebenssituationen von Mädchen und Frauen, Jungen und Männern Zu den Zielen gehört der Abbau von Benachteiligungen, selbstbestimmtes Handeln zu stärken, ein positives Lebensgefühl und Wissen und Lebensfreude zu vermitteln. Stadt und Verein arbeiten an verschiedenen Stellen gemeinsam an diesen Themen.
„Wir freuen uns sehr über dieses Geschenk! Unser Haus, das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio mit Sitz unserer Bibliothek ist dem Geist der Toleranz und Vielfalt verpflichtet. Deshalb passt das wunderbar“, sagt Dr. Neubacher. Die in den Koffern enthaltenen Medien, darunter Spiele und Bücher, ergänzen den in der Bibliothek schon vorhandenen Bestand an pädagogisch hochwertigen Medien zur vorurteilsfreien Erziehung sehr gut.
Pädagogische Einrichtungen wie Kitas und Schulen können die beiden Koffer in der Bibliothek während der Öffnungszeiten für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ausleihen.

Intensivierung der Partnerschaft

Die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Städten Eberswalde und Gorzów sollen intensiviert werden. Zum Auftakt fand am 10. April 2018 ein Workshop mit Vertretern beider Städte in Eberswalde statt. Die Städte Gorzów und Eberswalde verbindet eine 17-jährige Partnerschaft, die offiziell am 19. Juni 2001 geschlossen wurde. In den vergangenen Jahren wurde die Partnerschaft vor allem durch die Verbindung zwischen dem Brandenburgischen Seniorenverband Eberswalde und dem Gorzówer Kulturzentrum, allen voran mit den Chören „Wrzosy“ und „Jedynka“ getragen. Die Institutionen besuchten sich jedes Jahr, tauschten Erfahrungen aus und vertieften so ihre Kontakte. Mit der Auflösung des Brandenburgischen Seniorenverbandes jedoch sind nun neue Wege nötig, um die Städtepartnerschaft weiter zu entwickeln. „Der Stadtpräsident von Gorzów, Jacek Wójcicki, und ich haben uns vor knapp zwei Jahren kennengelernt. Während unserer vergangenen Treffen hatten wir vereinbart, unsere Partnerschaft zu vertiefen und eine neue Basis zu entwickeln. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass nun verschiedene Fachleute beider Städte aus den Bereichen Kultur und Bildung zum Netzwerken zusammen gefunden haben“, so Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski. In mehreren Stunden wurden Ideen entwickelt und erste Vereinbarungen getroffen. Da es in beiden Städten Bekanntmachungsblätter und Kulturkalender gibt, sollen zukünftig Termine größerer Veranstaltungen ausgetauscht werden. Zudem wollen beide Städte ihren Bürgern stärker die jeweilige Partnerstadt besser vorstellen. Im Bereich Sport gibt es erste Ideen, zum Beispiel wollen die Gorzówer an großen sportlichen Ereignissen in Eberswalde wie dem Finow Cup oder dem Stadtlauf teilnehmen. Und auch Eberswalde wird Teams nach Gorzów entsenden, wenn dort besondere sportliche Höhepunkte stattfinden. Während des Workshops haben auch die Bibliotheksleiter beider Städte Ideen entwickelt. „In unseren Bibliotheken sollen Schaufenster der Partnerstädte entstehen und wir wollen landestypische Literatur austauschen“, so Sabine Bolte. Die Bibliotheksleiterin freute sich über das Interesse an ihrem Hause und dem Interesse an Angeboten wie den ausleihbaren Lesebrillen oder öffentlichen Spielenachmittagen. Auf besonders großes Interesse stieß der Eberswalder Zoo, da es in Gorzów und Umgebung weit und breit keine derartige Einrichtung gibt. Zoodirektor Dr. Bernd Hensch stellte den Gästen aus Gorzów seine Einrichtung im Rahmen einer erlebnisreichen Führung vor. Die Partnerstadt soll zukünftig über Zoohighlights informiert werden. „Der Workshop war ein guter Anfang. Viele Ideen wie im Bereich Klimaschutz oder Jugendarbeit müssen sorgfältig durchdacht werden. Erste Ideen wurden entwickelt und wollen weiter bearbeitet werden“, so Eberswaldes Bürgermeister.

Blind Date mit dem Lesen

Blind Date mit dem Lesen

Wir laden Sie ein zur verdeckten Entleihung!

Zum ersten Mal können Leserinnen und Leser in der Stadtbibliothek Eberswalde ein Buch entleihen, ohne zu wissen, um was es sich handelt – denn es ist verpackt!

Hundert  Bücher warten ab dem 1. Oktober 2018 darauf, von mutigen Lesern entdeckt zu werden – darunter neue Titel, Klassiker und Geheimtipps. Jedem Paket liegt ein Bewertungszettel bei, auf dem Sie uns Ihre Meinung über das Überraschungsbuch mitteilen und an einem Gewinnspiel teilnehmen können.

Ausgelost wird am 16. November 2018, dem Bundesweiten Vorlesetag, in der Stadtbibliothek. Alle Leser, die teilgenommen haben, können sich auf einen Preis freuen.

Ihre Stadtbibliothek 

Spende für die Stadtbibliothek

"Ich möchte der Stadtbibliothek einmal etwas zurückgeben." So Steffen Wehrens, langjähriger Nutzer der Stadtbibliothek Eberswalde.

Dank seiner großzügigen Spende konnten zusätzliche Kinder- und Jugendbücher angeschafft werden, darunter auch Leserwünsche aus der bibliothekseigenen Wunschbox.

Das Team der Stadtbibliothek sagt vielen Dank!

Actionbound in der Stadtbibliothek

In naher Zukunft wird die Stadtbibliothek ein Actionbound-Quiz für Besucher der Bibliothek anbieten. Actionbound ist ein Quiz für das Smartphone, das man alleine oder in einer größeren Gruppe spielen kann, wobei neben zahlreichen Rätseln und Fragen zur Stadtbibliothek auch kleinere Aufgaben Teil des Angebots sind. Die Nutzung ist komplett kostenlos, es wird lediglich die Actionbound-App auf Smartphones mit den Betriebssystem Android und IOS verlangt.

Bilderbuchkino im Herbst

Im Herbst wartet die Stadtbibliothek Eberswalde erneut mit ihrem beliebten Format des Bilderbuchkinos auf! Vom 22.10.2018 bis zum 29.10.2018 werden verschiedentlich zwei Bilderbücher vorgelesen und die Bilder der Bücher groß an der Leinwand gezeigt. Das Besondere: das zweite Buch ist eine Überraschungsgeschichte, die vorher nicht bekannt ist!

22.10.2018, 10:00 Uhr

24.10.2018, 10:00 Uhr + 16:00 Uhr

26.10.2018, 10:00 Uhr

01.11.2018, 10:00 Uhr


Die Veranstaltung ist für Kinder von 3-7 Jahren und kostenfrei.

Bitte mit Anmeldung unter der 03334 / 64 420

Die jüdische Souffleuse, Autorenlesung - 22.10.2018

Am 22.10.2018 findet im Rahmen der Kulturreihe Tohuwabohu in der Stadtbibliothek Eberswalde eine Autorenlesung statt: Adriana Altaras liest aus ihrem Roman "Die jüdische Souffleuse".

Ein Provinztheater. Adriana, die Regisseurin, und Sissele, die Souffleuse, geraten bei den Proben zu einer Mozart-Oper heftig aneinander. Denn Sissele verfolgt ein Ziel, das gar nichts mit dem Theater zu tun hat, aber sehr viel mit Adriana: Jahrzehntelang hat sie vergeblich nach ihren Verwandten gesucht, die nach dem Zweiten Weltkrieg in alle Winde zerstreut wurden. Sie ist überzeugt, nur Adriana kann ihr jetzt noch helfen!
Mit hinreißender Tragikomik erzählt dieser Roman von den Absurditäten des Theateralltags und der abenteuerlichen Reise dieser beiden Frauen. Von einer unverhofften Familienzusammenführung und davon, wie sich unvergessliche Geschichten des 20. Jahrhunderts mit jenen der Nachgeborenen verbinden.

(Quelle: Buchkatalog.de)

22.10.2018, ab 19:00 Uhr

Eintritt frei!

Spielenachmittag, 18.10.2018

Am 18. Oktober ist es wieder soweit: Der beliebte Spieleabend der Stadtbibliothek Eberswalde kehrt zurück! Alte Schätze und zahlreiche exklusive Neuzugänge warten darauf, von jungen wie alten Spielern entdeckt zu werden. Von 15 Uhr bis 20 Uhr rollen die Würfel!

Donnerstag, 18.10.2018, 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Diplomatischer Salon - Die Welt zu Gast in Eberswalde

Am 16.10.2018 findet in der Stadtbibliothek Eberswalde wieder der von der Hoeck-Stiftung initiierte "Diplomatische Salon" statt. Ehrengast wird dieses Mal der Botschafter von Malta sein, S. E. Dr. Albert Friggier.

Mit gerade einmal 316 km² Fläche ist Malta nicht nur eines der kleinsten Archipele der Welt, sondern auch das kleinste und südlichste Land in der Europäischen Union. Rund 465.000 Einwohner bevölkern die drei größten Inseln Malta, Gozo und Comino. In der Landschaft und Architektur, in der Sprache und Küche Maltas findet man Zeugnisse vergangener Bewohner und Eroberer, seien es die Phönizier, die Karthager, die Griechen und die Römer oder die Araber, die verschiedenen mittelalterlichen Dynastien (Staufen, Aragon, Anjou), die Johanniterritter (später Malteserritter oder einfach Malteser genannt), die Franzosen und schließlich die Briten.

Bis zur Erlangung der Unabhängigkeit 1964 war Malta britische Kolonie und gehört auch heute noch zum Commonwealth. Seit 1974 ist Malta eine Republik und trat 2004 der Europäischen Union bei. 2008 führte Malta den Euro ein, und 2009 trat es dem Schengenraum bei. Malta hat eine sehr reiche und vielfältige Geschichte; eine eigene Sprache, eigene Traditionen, kurz eine eigene Identität. Es gibt dort hervorragende Musiker, Künstler und Schriftsteller und es wird viel getan, damit sie und das kulturelle Erbe Maltas im Ausland besser bekannt werden. Für die Hauptstadt Valletta, seit 1980 Weltkulturerbe, stellt 2018 eine weitere wichtige Etappe dar, wenn es als Kulturhauptstadt Europas die ganze Facettenbreite seiner kulturellen Möglichkeiten von der Historie bis zur Moderne zeigen kann.

Die Veranstaltung wird von der Hoeck-Stiftung organisiert und steht allen Interessierten offen. Sie finden in deutscher Sprache statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Dienstag, 16. Oktober 2018, Beginn um 19 Uhr; in der Stadtbibliothek Eberswalde.

 

Die Regeln des Sommers, 22.08.18

Ein Musikbilderbogen für Flöte, Klarinette, Klavier, Elektronik und Videoprojektionen. Das Buch "Regeln des Sommers" des australischen Illustrators und Autors Shaun Tan richtet sich zwar primär an Kinder, doch das Ensemble Quillo macht daraus ein Stück für Menschen jeden Alters. Die Geschichte begleitet ihre Protagonisten über einen Sommer. Lose verknüpft, entstehen im Zusammenspiel mit der Musik assoziative Bildwelten. Wiederkehrende musikalische Motive und Situationen eröffnen im Zusammenwirken mit den projizierten Bildern eine ganz eigene musikalische Les- und Gangart und eine faszinierende Bilderwelt. Komplexität, die stets fasslich und zugänglich bleibt - für offene Ohren jeden Alters.

Mittwoch, 22.08.2018, 20:00 Uhr

Eintritt: 6€; ermäßigt 3€

Veranstaltungsort

Stadtbibliothek Puschkinstr. 13 16225 Eberswalde Telefon: +49 (0)3334-64420

Bilderbuchkino im Sommer

In diesen Sommerferien wartet die Stadtbibliothek Eberswalde wieder mit ihrem beliebten Format des Bilderbuchkinos auf! Vom 11.07.2018 bis zum 01.08.2018 werden jeden Mittwochvormittag zwei Bilderbücher vorgelesen und die Bilder der Bücher groß an der Leinwand gezeigt. Das Besondere: das zweite Buch ist eine Überraschungsgeschichte, die vorher nicht bekannt ist!

11.07.2018, 10:00 Uhr

18.07.2018, 10:00 Uhr

25.07.2018, 10:00 Uhr

01.08.2018, 10:00 Uhr

Die Veranstaltung ist für Kinder von 3-7 Jahren und kostenfrei.

Bitte mit Anmeldung unter der 03334 / 64 420

Das große Fahrradfest

In Kooperation mit der Stadt Eberswalde und dem Hebewerk e.V. veranstaltete die Stadtbibliothek am 20.06.18 eine Bilderbuchlesung zu „Das große Fahrradfest“ für Vorschulkinder im Rahmen des diesjährigen STADTRADELN. Passend zum Thema stellte der Hebewerk e.V. im Anschluss an die Lesung seine ausleihbaren Lastenräder vor, die gemeinsam mit den Kindern vor dem Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio ausprobiert werden konnten.

Die Kinder der Kita Sputnik hatten viel Vergnügen am vorgelesenen Kinderbuch "Das große Fahrradfest" von Alison Farrell. Das wimmelige Suchbilderbuch mit knappem Text bietet zahllose Erzählanlässe und viel zum Gucken und Lachen. Eine witzige Kombi von Sach-, Such-, Wimmel- und Vorlesebuch, das den jungen Fahrrad-Fans ein guter Einstieg für die sich anschließende Aktion mit den Lastenrädern war. Von Seite zu Seite können in dem Bilderbuch die verschiedensten Räder und ihre Fahrer begleitet und bestaunt werden. Eine tolle Erzähl- und Entdeckungstour, nicht nur für Radfahrer! Das Buch kann in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden!

Diplomatischer Salon - Die Welt zu Gast in Eberswalde

Am 29.05.2018 findet in der Stadtbibliothek Eberswalde wieder der von der Hoeck-Stiftung initiierte "Diplomatische Salon" statt. Ehrengast wird dieses Mal der Botschafter von Ungarn sein, S. E. Dr. Péter Györkos.

S. E. Péter Györkos repräsentiert in Berlin einen Staat zu dem gerade unsere Region lange Verbindungen pflegt. Ungarn ist schon seit vielen Jahrzehnten ein beliebtes Urlaubsziel für Deutsche. Zudem spielte der Austausch von Arbeitskräften eine große Rolle. Auch nach Eberswalde kam im März 1968 die erste Gruppe junger Ungarn, um hier im Kranbau zu arbeiten. Über die Jahre sind viele geblieben, haben Familien gegründet und sich in unserer Stadt, zum Beispiel im Fußball, engagiert. Auch ein Deutsch-Ungarischer Freundeskreis wurde beim Kulturbund gegründet.

Ungarn kommt in den deutschen Medien häufig verbunden mit Kritik an der politischen Elite des Landes vor. Auch scheint das Verhältnis zwischen Ungarn und der EU angespannt zu sein. Beim Diplomatischen Salon steht der Austausch und der Dialog im Fokus. Es ist immer wichtig, miteinander - auch bei eventuell unterschiedlichen Meinungen - im Gespräch zu bleiben.

Die Veranstaltung wird von der Hoeck-Stiftung organisiert und steht allen Interessierten offen. Sie finden in deutscher Sprache statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Dienstag, 29. Mai 2018, Beginn um 19 Uhr.

Stadtbibliothek Eberswalde

Eberswalder Familienwoche

Im Rahmen der Eberswalder Familienwoche wurde am 15. Mai auch eine Veranstaltung in der Stadtbibliothek Eberswalde abgehalten. Ab 16:30 Uhr fand in der Bibliothek ein offenes Treffen des lokalen Bündnisses für Familie Eberswalde statt, ein Austausch über die familienfreundliche Stadt Eberswalde.

15.05.2018, ab 16:30 Uhr

Corina Bomann las in der Stadtbibliothek

Im April las Autorin Corina Bomann in der Stadtbibliothek Eberswalde aus ihrem beliebten Buch "Sturmherz", erzählte dabei von sich und beantwortete im Zuge auch Fragen. Es wurde ein gemütlicher Abend, mit vielen Informationen zu Bomanns Büchern und ihrer Inspiration.

17.04.2018, 19:00 Uhr

Stadtbibliothek Eberswalde

Bilderbuchkino Ostern

Pünktlich zum Osterfest wartete die Stadtbibliothek Eberswalde wieder mit ihrem beliebten Format des Bilderbuchkinos auf!

28.03.2018 - ab 10:00 Uhr und ab 16:00 Uhr

"Opa Ja und der gigantische Hauptgewinn" / "Malte Maulwurf und sein wundersamer Fernseher"

Für Kinder von 3-7 Jahren

Kübra Gümüsay zu Gast in der Stadtbibliothek

Das Durcheinander geht weiter. TOHUWABOHU ist eine Kulturreihe, die zu Vielfalt und Verstehen anstiften soll. „Es ist ein freundliches Durcheinander, das wir seit einigen Jahren präsentieren“, so Eberswaldes Kulturamtsleiter Dr. Stefan Neubacher. Unter seiner Regie und in Kooperation mit dem Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio und der Koordinierungsstelle für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit findet die Veranstaltungsreihe in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Fünf Veranstaltungen sind bislang für das Jahr 2018 geplant, weitere werden folgen.
„Das Kulturamt bringt so manches Mal den Verwaltungsalltag durcheinander und durch diese Reihe fest eingefahrene Perspektiven. Ich hoffe, dass wir alle dadurch Dinge aus einen anderen Blickwinkel wahrnehmen und uns so für Neues, Unbekanntes öffnen“, so Sozialdezernent Prof. Dr. Jan König im Rahmen der Auftaktveranstaltung am 9. März 2018 in der Bibliothek. Viele Eberswalderinnen und Eberswalder waren gekommen, um Kübra Gümüsay, eine feministische Muslima, Aktivistin und Bloggerin, zu lauschen. Sie sprach über den Umgang mit Rechtspopulisten und fand sehr deutliche Worte. Kübra Gümüsay ging während ihres Vortrages und Ihrer Diskussion unter anderem mit der Nutzung des Internets und neuer Medien hart ins Gericht. „Im Internet manifestiert sich das gesagte, die Sprache. Wenn es keine Sanktionen gegen den Hass gibt, wird dieser immer lauter. Das Internet ist ein eindimensionaler Nähboden  für Hass, Kritik und einseitige Profilierung“, so die Journalistin.
In ihrem Blog „Ein Fremdwörterbuch“ setzt sie sich dafür ein, Stereotype aufzubrechen. In ihren Beiträgen thematisiert sie die Bereiche Politik, Gesellschaft, Feminismus und Islam. In ihrem Vortrag mit dem Titel „Organisierte Liebe“ forderte sie: Wir müssen Liebe organisieren, weil das Schweigen im Angesicht des lauten Hasses ein Zustimmen ist.
Die weiteren TOHUWABOHU-Veranstaltungen im Überblick: Mit dem Film „Off-Side“ greift die Reihe passend zur WM das Thema Fußball auf. Der Film wird am 25. Juni 2018 im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio gezeigt. Der iranische Film von Jafar Panahi spielt am Rande des entscheidenden Fußballländerspiels der iranischen Nationalmannschaft zur Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 gegen den Bahrain in der iranischen Hauptstadt Teheran. Die Handlung rankt sich um einige Frauen und Mädchen, die das Spiel live im Stadion verfolgen wollen. Deutscher Kinostart des Films war der 22. Juni 2006. Im Iran wurde der Film verboten. Im Anschluss an den Film wird das Fußballspiel Iran vs. Portugal übertragen.
Im Rahmen von TOHUWABOHU werden auch Heldinnen zu sehen sein. Das Projekt Add your Heroine ist einer der Preisträger des Amadeu Antonio Preises 2018. Die interaktive Ausstellung umfasst 12 großflächige Portraits von medialen Heldinnen der Macherinnen Billie Mind und Evelyn Rack. Gedruckt auf Lkw-Planen sind sie in einem Kreis aufgespannt und jeweils mit einem QR-Code versehen. Das Scannen des Codes mit einem smart-device lässt ein Comic-Kapitel mit dieser Heldin erscheinen. Doch diese Sammlung an Heldinnen ist nur der Anfang. Viele Teilnehmerinnen der Ausstellung haben bereits ihre eigenen Heldinnen der Sammlung hinzugefügt. So werden auch die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung ihre Heldinnen hinzufügen können. Das genaue Datum wird noch bekannt gegeben, Ausstellungsort wird das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio sein.
Eine Lesung wird auch wieder Teil der Kulturreihe sein. Adriana Altararas hat mit „Titos Brille“ und „Doitscha“ zwei unterhaltsame und anregende Bücher über ihr Leben als Jüdin in Deutschland geschrieben. Im Herbst erscheint ihr neues Buch, das sie in der Reihe TOHUWABOHU vorstellen wird.
Die Reihe TOHUWABOHU - Anstiftungen zu Vielfalt und Verstehen wird in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm mit Lesung, Konzert (Benefiz für den Flüchtlingsfonds, Film und Ausstellung präsentieren und damit das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio so mit Leben füllen. „Damit werden wir der Verpflichtung gerecht, die wir mit der Namensgebung eingegangen sind“, so der Sozialdezernent.

Ausstellung der DZB

Vom 22.01. bis 22.02.2018 ist in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek Eberswalde eine Ausstellung der Deutschen Zentralbücherei für Blinde zu finden. Entdecken Sie die besonderen Produkte der DZB: Barrierefreie Hörbücher, Tastbilderbücher, Reliefkarten sowie Noten und Bücher in Brailleschrift.

Die DZB ist Kooperationspartner der Stadtbibliothek Eberswalde.

22.01.18 - 22.02.18, zu finden im hinteren Teil der Stadtbibliothek Eberswalde.

Bilderbuchkino

In den Winterferien ist es wieder soweit: das Bilderbuchkino für kleine und große Kinder findet in der Stadtbibliothek Eberswalde statt! Mehrere Termine laden Familien ein, sich gemeinsam verzaubern zu lassen.

05.02.2018 - ab 10:00 Uhr: Gans der Bär / Plötzlich war Lysander da

07.02.2018 - ab 10:00 Uhr: Das Geschenk des Feuervogels / Die drei Räuber

07.02.2018 - ab 15:00 Uhr:Ich brauch euch alle! / Der Bücherschnapp

09.02.2018 - ab 10:00 Uhr:Gib nicht auf Pelle Pinguin / Knuddelalarm

Bitte mit Anmeldung unter der 03334 / 64 420

Lesen mit anderen Sinnen

Vom 22. Januar bis 22. Februar ist in der Stadtbibliothek Eberswalde die Ausstellung der Deutschen Zentralbücherei für Blinde zu erleben.

Am Aktionstag, dem 22.01.2018, wird ab 13:00 Uhr die Ausstellung eröffnet, gefolgt von einem Pressegespräch mit dem Bürgermeister. Am Abend wird der Tag abgeschlossen mit einer Vorführung des Filmes "Mein Blind Date mit dem Leben."

Beim Besuch des Aktionstages erfahren Sie mehr über das neue Angebot, das die Stadtbibliothek Eberswalde für Menschen mit Seheinschränkung bereit hält. Entdecken Sie in Ihrer Stadtbibliothek die besonderen Produkte der DZB: Barrierefreie Hörbücher, Tastbilderbücher, Reliefkarten sowie Noten und Bücher in Brailleschrift.

Ausstellung der Deutschen Zentralbücherei für Blinde: 22.01.2018 - 22.02.2018

Aktionstag: 22.01.2018

ab 13:00 Uhr: Ausstellungseröffnung und Pressegespräch mit dem Bürgermeister.

18:30 Uhr: Filmeabend - "Mein Blind Date mit dem Leben".

Die Apfelgräfin liest und erzählt aus ihrem Leben - 12.12.2017

1995 ist Daisy v. Arnim mit ihrem Mann Michael in die Uckermark gezogen. Seit 17 Jahren entstand in diesem Umfeld ein Geschäft rund um den Apfel. Wie sie auf den Apfel gekommen ist und wie und warum sie und ihr Mann in der Uckermark gelandet sind, erzählte Daisy v. Arnim in Form von heiteren und teils nachdenklichen kleinen Geschichten aus ihrem ersten Buch.

Außerdem brachte sie eine Auswahl der Produkte mit, die in „Haus Lichtenhain“  in der Manufaktur produziert wurden - und natürlich ihre Bücher und dekorative Dinge aus dem kleinen Hofladen.

 

Dienstag, 12.12.2017, 19:00 Uhr

Der Eintritt ist frei!

 

Schwarze Herzen - 07.11.2017

Ein unheimlicher Abend mit Literatur, Schauspiel und Musik

Winter 1960: In einem abgeschiedenen Landhaus an der Küste Südenglands laufen die Vorbereitungen für eine Feier. Doch ein Unwetter tobt, der Hausherr wird aufgehalten und so beginnen die Haushälterin Eileen und der Sekretär Jennings Geschichten zu erzählen...

Passend zum Beginn der dunklen Jahreszeit haben sich die beiden Schauspieler Tania Carlin und Sebastian Zett mit der Schwarzen Romantik beschäftigt. Deren beliebte Motive sind die dunkle Seite der menschlichen Seele, verborgene Ängste, unheimliche Träume bis hin zu krankhaften Neigungen, Wahnvorstellungen oder Tod.

Ausgehend von der Frage „Was bringt uns zum Schaudern?“ haben sie Texte berühmter Autoren ausgewählt - von Edgar Allan Poe über Charles Baudelaire bis Oscar Wilde - und sie, oftmals humorvoll, mit Liedern und Spielszenen ergänzt.

So entstand ein Abend der verschiedensten Sinneseindrücke.

Dienstag, 07.11.2017, 19:00 Uhr

Eintritt: 15 € / 7,50 € für Eberswaldepass-Inhaber.

Für LeserInnen der Stadtbibliothek Eberswalde mit gültigem Nutzerausweis kostenlos!

Spielenachmittag - 12.10.2017

Am 12.10.17 ist es wieder soweit: Der beliebte Spieleabend der Stadtbibliothek Eberswalde kehrt zurück! Alte Schätze und zahlreiche exklusive Neuzugänge warten darauf, von jungen wie alten Spielern entdeckt zu werden. Von 16 Uhr bis 20 Uhr rollen die Würfel!

12.10.17, 16 - 20 Uhr.

Eintritt frei!

Bücherwurm trifft Ohrwurm

Die Stadtbibliothek lädt Sie herzlich ein zu: "Bücherwurm trifft Ohrwurm" am 27.06.2017, um 18.00 Uhr, wird der Jugendchor "Aves cantantes" der Musikschule Barnim unter der Leitung von Christine Arnold zu Musik nach Ladenschluss einladen. Zu hören sind Lieder, die von Büchern und Lesenden handeln.

Der Eintritt ist frei!


Sollten Sie leider keine Zeit finden, so wird es am Samstag den 15.07.2017 um 16.45 im Rahmen des Festes "Forschen, Feiern, Fantasie" den nächsten Chorauftritt in der Stadtbibliothek geben.

Andreas Fröhlich / 13.06.17

Am 13.06.2017 hieß die Stadtbibliothek den Synchron-, Hörspiel- und Off-Sprecher Andreas Fröhlich in Eberswalde willkommen. Vielen ist Fröhlich durch seine Sprechrolle des Bob Andrews aus der beliebten Hörspielserie "Die drei ???" bekannt. Zudem ist er die deutsche Synchronstimme der Schauspieler Edward Norton und John Cusack. Seine wohl bekannteste Darbietung hatte er als Stimme des Gollum aus den Trilogien Herr der Ringe und Der Hobbit

Locker und lebensnahe brachte Andreas Fröhlich das Publikum zum Lachen und sorgte gleichzeitig für Faszination. Neben den Studioerfahrungen mit seinen Kollegen Oliver Rohrbeck und Jens Wawrczeck gab es auch Einblicke in die Arbeiten des Synchronregisseurs Fröhlichs. Mit Gollum-Darsteller Andy Serkis kam es sogar mal zu einem Vergleich der jeweiligen Gollum-Interpretationen.

Höhepunkt war die Vorlesung eines Ausschnitts aus Der Hobbit, in der Fröhlich seine persönliche "Highlight"-Rolle des Gollums für die Eberswalder zum Besten gab und für staunende Augen sorgte.

Gans der Bär

Kindertheater „Gans der Bär“ mit Nicole Gospodarek, ein fröhliches Stück über Gemeinsamkeiten und Unterschiede für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren,

„Mama“ quakt das Gänseküken, als es aus dem Ei schlüpft, das dem Bären direkt vor die Füße gekullert ist. „Moment mal“, brummt der Bär, „ich bin doch nicht deine Mama. Ich bin ein Bär!...und du bist – anders!“ – „Ja, Mama“ sagt die kleine Gans und will davon gar nichts wissen. So beschließt der überforderte Bär diesem Dingsda zu zeigen was ein richtiger Bär ist. Aber was, wenn dieses Federvieh ganz wie ein echter Bär klettert, läuft und schwimmt und zu guter Letzt sogar den Fuchs erledigt? Sollte der Bär sich etwa irren?

Freitag, 19.05.17, 10:00 und 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Bilderbuchkino - "Tuppi Schleife und die drei Grobiane"

Eine lustige Geschichte für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, von Ingeborg Feustel.

"In der Windmühle hausen drei faule, missmutige Grobiane, die nur Unfug treiben. Aber gegen das kleine Mädchen Tuppi Schleife kommen sie nicht an."

Freitag, 21.04.2017, 10:00 Uhr.

Bilderbuchkino - "Helma legt los"

Ein unterhaltsames Stück für Kinder ab 4 Jahren, von Ute Krause.

"Das Huhn Helma wird nicht in die nächste Klasse versetzt, weil sie nur bunte Eier legen kann, statt weiße..."

Wie schwer das Leben eines Huhnes während der Osterzeit sein kann, erfahrt ihr hier.

Mittwoch, 19.04.2017, 10:00 Uhr.

"Da drüben sitzt ein Osterhas'"

Ostern und Zahlenspaß mit dem Erzähltheater Kamishibai, von Helga Fell, eine Ostergeschichte für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren.

"Erst hoppelt er ums Haus herum und weiter in die Scheun'. Dort schenkt er eins dem süßen Kalb, da sind es nur noch neun."

Was ist Kamishibai? Ein Kasten aus hellem Holz. Zwei Flügeltüren, die sich langsam öffnen. Auf der schwarz gerahmten Bühne erscheint das erste Bild einer Geschichte. Der Geschichtenerzähler beginnt, Bild für Bild zu erzählen. Wer das Erzähltheater einmal erlebt hat, der versteht den Zauber, der von diesem Medium ausgeht. Es hat überall dort seinen Platz, wo Menschen einander etwas zu erzählen haben.

Mittwoch, 12.04.2017, 10:00 Uhr. Ohne Anmeldung.

Diplomatischer Salon - Die Welt zu Gast in Eberswalde

Am 04.04.2017 fand in der Stadtbibliothek Eberswalde wieder der von der Hoeck-Stiftung initiierte "Diplomatische Salon" statt. Ehrengast war dieses Mal der Botschafter der Republik Moldau.

Dienstag, 04.04.2017, 19:00 Uhr

Schmöker, Tee & frische Kekse

Am 13.11.2016 las Gerlind Lehmann in ihrer Reihe "Schmöker, Tee und frische Kekse" besinnlich-humorvolle Geschichten zum Weihnachtsfest vor. Unter dem Titel "Wie man Weihnachten NICHT feiern sollte!" gab es jede Menge Gründe, den Feiertagen mit einem Schmunzeln entgegenzusehen.

Verderben - Die Macht der Mörder

Der bekannte Mordermittler und ehemalige Chef der Münchener Kripo, Josef Wilfing, war am 8. November 2016 in Eberswalde zu Gast. In der Stadtbibliothek stellte er sein aktuelles Buch „Verderben - Die Macht der Mörder“ vor. Dem zahlreich erschienenen und neugierigen Publikum konnte er spannende Episoden der Ermittungsarbeit nahebringen.Josef Wilfing, Jahrgang 1947, ermittelte 22 Jahre lang als Chef der Münchner Mordkommission. Nach seiner Pensionierung 2009 wandte er sich unter anderem dem Schreiben zu. Insgesamt war Wilfing 42 Jahre im Polizeidienst tätig. Der Vernehmungsspezialist klärte spektakuläre Fälle wie den Sedlmayr-Mord auf, schnappte Serientäter und hunderte Kriminelle. Bei seinem Besuch in der Stadtbibliothek führte Josef Wilfing dem Publikum auch vor Augen, dass jeder Mord komplexe Folgen nach sich zieht: Das lebenslange Leid der Opferfamilie und die Stigmatisierung der Angehörigen des Täters. Oft bekommen auch die Ermittler die Folgen eines Mordes am eigenen Leib zu spüren. Josef Wilfing hat seine beruflichen Erfahrungen literarisch verarbeitet und konnte so sein Eberswalder Publikum begeistern.

Dienstag, 8. November 2016, um 19 Uhr

Schmöker, Tee und frische Kekse - Loriot

Ach was?

Krawehl, krawehl! Taubtrüber Ginst am Musenhain, Trübtauber Hain am Musenginst. Krawehl, krawehl!

Am Sonntag, den 23.10.2016, lud Gerlind Lehmann wieder zu ihrer beliebten Lesereihe "Schmöker, Tee und frische Kekse". Der mittlerweile fünfte Teil dieser Reihe widmete sich dem unsterblichen Humoristen Loriot und seinen Texten.

Die Lesung begann um 16 Uhr.

Till Eulenspiegel

Till Eulenspiegel zieht durch die Mark. Schelmengeschichten aus Berlin und Brandenburg.

Wirklich wahr! Deutschlands berühmtester Narr zog einst auch durch Berlin und Brandenburg. Heiko Hesse ergänzt die überlieferten fünf Geschichten um fast 50 weitere Eulenspiegeleien, die sich hierzulande zugetragen haben könnten. In diesem Buch erfährt der Leser unter anderem, wie Till Eulenspie­gel die Eberswalder mit einer Wurst vor dem Niedergang bewahrte, wie er mit einem Bären die Bernauer rettete, wie er Kräuter und Zwiebeln zu den Gurken aus dem Spreewald gab und wie er einen üblen Brandenburger Ratsherrn beinahe zur Hölle geschickt hätte.

Am 07.10.2016 wird Autor Heiko Hesse aus seinem Buch "Till Eulenspiegel zieht durch die Mark" lesen. Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der Stadtbibliothek Eberswalde, der Eintritt ist frei.

Wo stehen denn hier die eBooks?

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie sich erfolgreich in der Onleihe Barnim anmelden und eMedien aller Art ausleihen können.

Gerne können Sie ihr Endgerät mitbringen, damit wir Ihnen persönlich den Weg zur erfolgreichen Nutzung der Onleihe erklären und einrichten können.

29.09.2016, 17:00 - 19:00 Uhr, Stadtbibliothek Eberswalde

Interkulturelle Woche 2016

Im Rahmen der interkulturellen Woche 2016 in Barnim beteiligt sich auch die Stadtbibliothek Eberswalde daran, mit Vielfalt gegen Einfalt vorzugehen. Am Montag, den 26.09.2016, gibt es in unseren Räumlichkeiten einen Workshop für Ehrenamtliche mit kreativen Methoden der Sprachvermittlung, unter dem Gesichtspunkt "Deutsch als Zweitsprache".

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, die Sie unter 03334 2594959 tätigen können.

26. September 2016, 18 Uhr

Sommerfest in der Stadtbibliothek - Yvonne Lange

Im Rahmen des Sommerfestes des Bürgerbildungszentrums Amadeu Antonio am 09.07.2016 wird Märchenerzählerin Yvonne Lange ab 14:30 Uhr vier Geschichten schauspielerisch vortragen. Der Eintritt ist frei.

14:30 bis 15:00 Uhr - "Die Hochzeit der Frau Füchsin"

15:00 bis 15:30 Uhr - "Kalif Storch"

15:30 bis 16:00 Uhr - "Wie Michel die kleine Ida die Fahnenstange hochzog"

16:00 bis 16:30 Uhr - "Wie Michel den Kopf in die Suppenschüssel steckte"

Schlauer Donnerstag - Vergiftung bei Kindern

Im Rahmen des schlauen Donnerstages (einer kostenfreien Bürger- und Informationsreihe der Einrichtungen und Träger des Bürgerbildungszentrums Amadeu Antonio) findet am 16.06.2016 um 17 Uhr ein Vortrag der Ärztin Friederike Wittchen zum Thema "Vergiftung bei Kindern - Was tun? Was lassen?" statt.

Lesung - Generation Hoyerswerda

Am Mittwoch, dem 15.06.16, findet in der Stadtbibliothek Eberswalde um 19 Uhr die Lesung "Generation Hoyerswerde" mit Anna Spangenberg und Michael Weiss statt. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "TOHUWABOHU - Anstiftungen zu Vielfalt und Verstehen".

Nach der Lesung zum Thema "Netzwerk militanter Neonazis in Brandenburg" wird es noch eine Diskussion geben. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 15.06.2016, 19:00 Uhr.

"Wo stehen denn hier die eBooks?"

Am 26.5 laden wir Sie wieder ein, an einem Grundkurs über die neue Onleihe teilzunehmen. Innerhalb einer Stunde zeigen wir Ihnen, wie Sie Medien digital ausleihen, herunterladen und benutzen können. Sofern Sie ihr jeweiliges Endgerät mitbringen, auf dem Sie die Onleihe nutzen möchten, können wir Ihnen natürlich auch gerne vor Ort alles zeigen und einrichten. Neuanmeldungen sind im Anschluss auch möglich - merken Sie sich aber, dass wir Ihr neues Konto erst freischalten müssen und die Onleihe ergo erst am nächsten Tag bei Ihnen funktionieren wird. Für die Kinder gibt es nebenbei eine Bibliotheks-Rallye.

Der Termin ist am Donnerstag, dem 26.5, jeweils um 16 und 17 Uhr.

Familienwoche in der Bibliothek

Vom 17.5 bis 22.5 findet in Eberswalde die jährliche Familienwoche statt. Zahlreiche Veranstaltungen in der Stadt laden jeden Tag zu einer gemütlichen Familienrunde ein, mit Spiel und Spaß für Groß und Klein. Auch die Bibliothek lockt mit zwei Terminen.

Am Mittwoch, dem 18.5 um 10 Uhr, erklären die Bubales vom Jüdischen Puppentheater, welche Tiere koscher sind und was es bei den jüdischen Speiseregeln zu beachten gibt. Die Bubales sind freche, bunte Puppen, die auch einige coole Songs in petto haben.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Am Donnerstag, dem 19.5, startet in der Bibliothek ab 15 Uhr der Spielenachmittag. Dutzende von Brett- und Kartenspielen laden zu einer gemütlichen Familienrunde ein; probieren Sie einmal ein neues Spiel mit ihren Kindern aus oder erleben Sie alte Klassiker in geselliger Atmosphäre.

Eintritt frei!

Zum kompletten Flyer der Familienwoche klicken!

70 Jahre Stadtbibliothek Eberswalde

1946 - 2016

Dieses Jahr feiert die Stadtbibliothek Eberswalde ihr 70. Jubiläum. Anlässlich dieses Ereignisses feiern wir in der Woche vom 18.04. bis 22.04. mit verschiedenen Veranstaltungen und Events die Liebe zum Buch. Alle Termine sind komplett kostenlos. Natürlich bleibt die Bibliothek weiterhin zu ihren gewohnten Öffnungszeiten für Sie geöffnet.


Untenstehend befinden sich alle Termine der Festwoche, samt Uhrzeit und ungefähre Dauer, falls möglich zu sagen. Eine ausdruckbare Variante des dazugehörigen Flyers finden Sie hier zum Download.

Termine und Daten

Montag, 18.04.2016, 9:30 Uhr

"Werde ein Star beim Karaoke-Lesen!"

Die Festwoche startet mit einer echt coolen Veranstaltung für Jugendliche
der 7.-10. Klassen. Zur Auswahl stehen Lesestellen aus bis zu 30 Jugend-
büchern: Klappentexte, Buchanfänge, spannende Textstellen. Alle Lesetexte
sind zum Vorlesen aufbereitet und werden per Power-Point zum Mitlesen
projiziert.

Für angemeldete Gruppen.

_________________________________________________________

Montag, 18.04.16, 16:00 Uhr

"Altwerden ist nichts für Feiglinge"

Auch Putzfrau Ilona stellt nach unermüdlichem Einsatz in der Bibliothek
erste Verschleißerscheinungen fest. Und überhaupt: Endlich hat sie genug
Zeit zum Lesen, da kann sie nicht mehr richtig sehen. Eine nicht ganz
ernstgemeinte literarische Wanderung über Seniorenteller, die Suche nach
der verschwundenen Brille und fremden Leuten in der eigenen Wohnung
begleitet von dem Credo: Mit mir nicht! Eine Reise durch die umfangreiche
Welt der Literatur über das Älterwerden.

__________________________________________________________

Dienstag, 19.04.16, 10:00 Uhr

"Kasper baut ein Haus"

Frank Preuß (Puppenbühne der Polizei) erzählt eine Geschichte für Kinder der
1. und 2. Klasse. Für angemeldete Gruppen.

__________________________________________________________

Dienstag, 19.04.16, 18:30 Uhr

"Kino in der Bibliothek"

Sascha Leeske lädt ein zu einem Filmabend mit „Robot & Frank“.

__________________________________________________________

Mittwoch, 20.04.16, 10:00 Uhr

"Kasper baut ein Haus"

Frank Preuß (Puppenbühne der Polizei) erzählt eine Geschichte für Kinder der
1. und 2. Klasse. Für angemeldete Gruppen.

__________________________________________________________

Mittwoch, 20.04.16, 16:30 Uhr

"70 Jahre Stadtbibliothek - Feiern Sie mit uns!"

Neben vielseitigen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche stellen wir an
diesem Tag unseren brandneuen Bibliotheksfilm vor. Darauf dürfen Sie ge-
spannt sein!

Um 17.00 Uhr eröffnet der Bürgermeister, Herr Boginski, diese Veranstaltung.
Es schließt sich eine Podiumsdiskussion mit Bibliotheks-Fachleuten und
langjährigen LeserInnen jeden Alters an.
Neben Glücksrad, Clownereien, Bücherflohmarkt und anderen Überraschun-
gen gibt es an diesem Tag die Möglichkeit, sich eine Leser-Jahreskarte zum
halben Preis zu sichern.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt, für Stimmung sorgen Sie mit uns gemein-
sam!

___________________________________________________________

Donnerstag, 21.04.16, 16:00 und 17:00 Uhr

"Wo stehen denn hier die e-Books?"

Ein Spaziergang durch die Stadtbibliothek, mit Einführungen in die Biblio-
thekstechnik und die Nutzung der Onleihe, sowie mit einer „Bibliotheks-
Rallye“ für Kinder.

___________________________________________________________

Freitag, 22.04.16, ab 8:00 Uhr

"Vorlesestunde zum Welttag des Buches"

Ehrenamtliche Mitstreiter lesen für Kinder. Eine Veranstaltung in Zusammen-
arbeit mit der „Buchhandlung Mahler“. Für angemeldete Gruppen.

___________________________________________________________

Freitag, 22.04.16, 19:00 Uhr

"Die Top-30-Bücher der letzten 30 Jahre"

Die Schauspieler Marjam Azemoun und Frank Sommer inszenieren, mo-
derieren und rezitieren einen vergnüglichen Rate-, Lese- und Erinnerungs-
abend.

Schmöker, Tee und frische Kekse - Heinz Erhardt

Am Sonntag, den 20.03.16, konnte ich mit großer Freude 47 Besucher in der Stadtbibliothek begrüßen.

Die vierte Veranstaltung der Schmöker-Reihe stand unter dem Motto: "Hinter eines Baumes Rinde, wohnt die Made mit dem Kinde."

Bei Fairtraide-Tee und frischen Keksen las ich Texte des unvergessenen Heinz Erhardt, der auch 35 Jahre nach seinem Tod noch ganz viele Zuhörer in seinen Bann schlägt. Mit seiner literarischen Genialität, dem ungeheuren Wortwitz und seinem unnachahmlichen Humor gehört er zweifellos zu Deutschlands Besten. Nach knapp 60 Minuten gelesener Lyrik und Prosa, lauten Lachern und vielem Schmunzeln verließen die Gäste amüsiert die Bibliothek.

Die Veranstaltungsreihe wird nach der Frühlings-/Sommerpause im Oktober fortgesetzt. Geplant sind Lesungen mit Texten von Loriot, zum Thema Adlon-Hotel und mit weiteren Krimis.

Gerlind Lehmann

Tage der Chor- und Orchestermusik 2016

Das Wochenende stand ganz unter dem Stern der Chor- und Orchestermusik, Eberswalde wurde zur Hauptstadt der Musikerszene Deutschlands. Auch die Stadtbibliothek nahm mit einer Reihe an Veranstaltungen an diesem völlig kostenfreien Erlebnis teil.

In der "Nacht der Musik" am Samstag, dem 05.03.16, startete um 16:30 Uhr in der Bibliothek der Workshop "Human Beatbox" mit Beatboxer und Geräuschemacher Sebastian Fuchs. Um 19:15 Uhr folgten dann die Drums and Mallets des Flötchenorchesters "con passione" und wechselten sich bis 21.30 Uhr mit dem Akkordeontrio Handregal musikalisch ab.


Samstag, 05.03.16; 16:30 Uhr

Schmöker, Tee und frische Kekse - "Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker!"

Kurioserweise regnete es erneut in Strömen und wieder waren genau wie bei der Novemberlesung 42 Gäste gekommen - ob es da einen Zusammenhang gibt? Gerade wegen des kalten Wetters genossen die Literaturfreunde den Fairtrade-Tee aus dem "Globus"-Laden und frische Kekse.

Diesmal amüsierten sich die Besucher über Geschichten aus Renate Bergmanns Büchern "Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker" und "Das bisschen Hüfte, meine Güte". Im Anschluss las ich aus den zwei Titeln der beliebten und bekannten Autorin Ilse Grädin von Bredow (*1922), die auch ihre Alterserscheinungen und gesundheitlichen Probleme auf satirische-humorige Art in den Büchern "Das Hörgerät im Azaleentopf" und "Mein Körper ist so unsozial" erzählt.

Den Abschluss bildeten dann zwei Geschichten des über alle Grenzen bekannten isrealitischen Autoren Ephraim Kishon, der in seinem wohl bekanntesten Wetk "... und die beste Ehefrau von allen" seine langjährige Lebenspartnerin auf witzige Weise schildert.

Gerlind Lehmann


Sonntag, 21.02.2016; 16:00 Uhr

"Mein Weg vom Kongo nach Europa"

Am 10. Dezember fand in der Stadtbibliothek die Lesung von Emmanuel Mbolela statt, der sein Buch "Mein Weg vom Kongo nach Europa" vorstellte. Es war ein gemütlicher Abend mit ca. dreißig Personen, die nach der Lesung das Buch noch käuflich erwerben und signieren lassen konnten.

Donnerstag, 10.12.2015; 19:30 Uhr.

Dzieciństwo w Polsce - Kindheit in Deutschland

Getreu der Intention unseres Hauses, des Bürgerbildungszentrums "Amadeu Antonio", für die Verständigung zwischen Einheimischen und in irgendeiner Art in Deutschland "Fremden" zu wirken, fand am 24.11.2015 um 18:30 Uhr eine Lesung zweier polnischer und zweier deutscher Autoren/-innen statt, die durch die Naumann-Stiftung, vertreten durch Herrn Paselk, vermittelt wurde. In kurzen, zum Teil autobiographisch verfassen Geschichten wurde die Kindheit in den besagten Nachbarländern thematisiert. Doch nicht nur verschiedene Länder, sondern auch verschiedene Zeiten und individuelle Sichtweisen bescherten den Zuhörern eine bunte Fülle beeindruckend lebendiger Details, die in den jeweilig nachfolgenden Diskussionen zur Nachfrage anregten. Von der unmittelbaren Nachkriegszeit bis in die 1970er Jahre unter den Bedingungen des realen Sozialismus reichte der Erzählungsbogen von Maria Kolenda, Ewa Andrzejewska, Maik Altenburg und Heidi Ramelow, die sich auch als Übersetzerin und Moderatorin in den Abend einbrachte. Dieser sehr persönliche Zugang erwies sich für eine Annäherung von Mensch zu Mensch wieder einmal sehr wirksam. Ihre eigene, wohltätige Wirkung entfaltete auch die Gitarrenmusik zweier Schüler der Eberswalder Musikpädagogin Fr. Debernitz, sodass jeder der Besucher auf seine Art unterhalten, unterrichtet und bewegt gegen 20:30 Uhr den Heimweg antreten konnte.

Dienstag, 24.11.2015; 18:30 Uhr

Die schützende Hand

Wolfgang Schorlau, bekannt für seine brisanten, exzellent recherchierten Krimis, greift den Fall auf, der im gerade noch laufenden Prozess gegen Beate Zschäpe und Mitangeklagte verhandelt wird - und stellt die entscheidenden Fragen. Die Ergebnisse seiner Recherche sind spektakulär. "Die schützende Hand", der achte Dengler-Kriminalroman, erscheint am 12. November 2015.

Seine Lesung in der Stadtbibliothek Eberswalde wurde von über fünfzig begeisterten Zuhörern verfolgt. Anschließend gab es noch die Möglichkeit, andere Dengler-Krimis käuflich zu erwerben und signieren zu lassen.

Montag, 16.11.2015; 19:00 Uhr

Schmöker, Tee und frische Kekse - Verschwörung

Unsere 42 Gäste, die trotz strömenden Regens in die Bibliothek gekommen waren, genossen dankbar den heißen Fair-Trade-Tee („Globus“-Laden) und die leckeren Kekse der Privatbäckerei Wiese.

Nach der Vorstellung des Buches von David Lagercrantz durch Gerlind Lehmann lautete deren Resümee, man solle das Buch unabhängig von der Trilogie lesen und auch so bewerten. Mit Larssons Geschichten und seinen beiden Hauptakteuren Blomkvist und Salander hat die Story wenig zu tun.

Nach der Lesung war noch Zeit für eine kleine Plauderei über die neuen Örtlichkeiten der Bibliothek und die veränderten technischen Bedingungen.

Viele Gäste möchten zur Januar-Veranstaltung unbedingt wiederkommen – was will man mehr?

Sonntag, 15. November; 16:00 Uhr.

"Alle Nähe fern"

Nachdem die "Tohuwabohu-Reihe mit "Guter Flüchtling - Böser Flüchtling" in der Stadtbibliothek Eberswalde bereits Erfolge feiern konnte, setzte Musiker und Schriftsteller André Herzberg am 12.11 noch einen drauf - mit einer musikalischen Buchlesung seines Romanes "Alle Nähe fern". Anschließend konnte man eben genanntes Werk käuflich erwerben und hatte noch die Möglichkeit, sich mit "Pankow"-Musiker Herzberg gemütlich zu unterhalten.

Donnerstag, 12.11.2015; 19:30 Uhr.

Schmöker, Tee und frische Kekse - Miss Marple und Co.

Am vergangenen Sonntag trafen sich um 16.00 Uhr unglaubliche 52 Krimifans, um den Geschichten um Miss Marple & Co. zu lauschen.

Dem Tee mit Zucker, beides aus Fairtrade-Anbau, wurde bereits vor Veranstaltungsbeginn ebenso begeistert zugesprochen wie den selbstgebackenen Plätzchen der Bäckerei Wiese.

Nach achtzig Minuten atemloser Spannung in fast völliger Dunkelheit klatschten die Besucher begeistert Beifall.

Sonntag, 25.10.2015; 16:00 Uhr

 

Guter Flüchtling - Böser Flüchtling

Eine interaktive, radio-visuelle Medienperformance aus dem legendären Hilton-Zimmer 437, der Kunst- und Theaterbühne für die Interessen der Roma in Europa.

Mittwoch, 14.10.2015; 19:00 Uhr

Puppentheater

Frank Preuß, der schon des Öfteren in der Stadtbibliothek sein Können als Puppenspieler unter Beweis gestellt hat, faszinierte auch am 13. und 14. Oktober in der Stadtbibliothek mit seiner Kunst. Freundschaft, Miteinander, Streiten und Versöhnen sind Themen in den Aufführungen des Puppenspielers und Polizeibeamten Preuß, der damit einen pädagogischen Ansatz zur Gewaltprävention verfolgt. Er möchte den Kindern u.a. zeigen, dass man sich nach einem Streit auch wieder vertragen kann.

Dienstag und Mittwoch, 13. und 14.10.2015; 10 Uhr

Die weltbeste Methode, Hunde zu trainieren

Auf eine vergnügliche Reise durch die Hundeliteratur nahm uns Frau Dr. Nicodem am 10. Oktober mit. Man erfuhr von den rassetypischen Unterschieden zwischen Wolf und Hund, lernte die sogenannten „Hundeflüsterer“ und ihre Erziehungsmethoden kennen und verließ die Bibliothek mit der beruhigenden Gewissheit, dass jeder Hund und jeder Halter individuell zu betrachten sei.

Samstag, 10.10.2015; 15:00 Uhr

 

Wolke 6

Im Rahmen der Eberswalder Familienwoche spielte am 13.07.2015 die Jugendband Wolke 6 in der Stadtbibliothek Eberswalde. Mit dem Einsatz verschiedener Instrumente und den jungen, frischen Texten begeisterte die Band zahlreiche kleine wie große Zuhörer.

Montag, 13.07.2015; 18:00 Uhr

Tierrechtsaktivist und Hundefreund las ...

... aus "Der Hund und sein Philosoph" 

14. März 2015:
Der Autor Martin Balluch las aus seinem Buch "Der Hund und sein Philosoph". Es gab sehr interessante und durchaus hilfreiche Einblicke in das Zusammenleben mit dem eigenen Vierbeiner.

Nach der Vorstellung des Buches gab eine kleine Gesprächsrunde mit Signierstunde.

Die Regionalgruppe Barnim des Vegetarierbundes Deutschland hatte die Lesung nicht nur organisiert, sondern auch gleichzeitig hervorragend kulinarisch umrahmt. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die optimale Zusammenarbeit mit dem VEBU und danken auch der "Gutenberg-Buchhandlung" für die Bereitstellung der Verkaufsexemplare.

Autorenlesung

Jens Weissflog

Am 5.  September las Jens Weissflog aus seinem im Juli erschienen Buch "Weissflog - Geschichten meines Lebens".

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Buchhandlung Mahler und der Stadtbibliothek Eberswalde.

Rückblick zu den Veranstaltungen 2014:

Marianne Birthler

Halbes Land. Ganzes Land. Ganzes Leben  

Donnerstag, 10. Juli:
Die Stadtbibliothek, das Museum Eberswalde und die Gutenberg-Buchhandlung luden zu einer Autorenlesung im Innenhof des Museums ein. 

Marianne Birthlers Geschichte ist durch die doppelte Erfahrung des Lebens in der DDR und im wiedervereinten Deutschland gekennzeichnet. Aufgewachsen in Ost-Berlin, setzte sie sich schon als junge Frau für mehr Selbstbestimmung unter den Bedingungen der Diktatur ein. Ihre Haltung führte sie Mitte der achtziger Jahre in die Opposition gegen den SED-Staat und schließlich in das Zentrum der revolutionären Ereignisse von 1989. Als erste Kultusministerin im neuen Bundesland Brandenburg, erste Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und als Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen bewies sie große Unabhängigkeit. Die Autobiographie einer Frau, die die jüngere deutsche Geschichte maßgeblich mitgeprägt hat. (Quelle:buchkatalog.de)

Es war ein spannender und bewegender Abend, an dessen Ende die Möglichkeit bestand, bei einem Glas Wein, signierte Bücher von Marianne Birthler zu erwerben.

Fotoausstellung

"Sound City" in Eberswalde 

Es waren Fotografien vom Festival der Landesmusikschulen „Sound City“ zu sehen. Über 40.000 Besucher waren dazu im Juni 2013 in die Barnimer Kreisstadt gekommen. Bürgermeister Friedhelm Boginski hatte die Ausstellung zusammen mit dem Leiter der Musikschule Barnim, Christian Schommartz, und dem Fotografen Uwe Hauth eröffnet.

„Sound City war im vergangenen Jahr das Kunstereignis in Eberswalde. Die Stimmung, die dabei von den Bühnen in der Stadt drang, war einmalig. Mit ihrer Spielfreude haben die jungen Musiker einen besonderen Eindruck in Eberswalde hinterlassen. Diese Stimmung findet sich auch in den Fotos von Uwe Hauth“, so das Stadtoberhaupt.

Einen Bildband mit Fotografien von Uwe Hauth unter dem Titel „Proben“ hat der Landesverband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg e. V. herausgegeben. Das Buch ist hier in der Stadtbibliothek ausleihbar.

Rückblick zu den Veranstaltungen 2013:

3. Bibliotheks-Spielenachmittag 2013

Die Würfel sind gefallen ...
... und brachten manch einem Glück 

23. November:
Denn zum dritten Mal fanden sich Spielwütige in der Bibliothek zusammen und teilten ihre Leidenschaft in geselliger Runde.

Das große Spieleangebot und besonders die vorgestellten Neuheiten sorgten für ausgesprochen gute Laune bei den Gästen: So warfen die Spieler bei ‚Mogel Motte’ wild mit Karten um sich, verkauften in einer Auktion lautstark Kühe (‚Kuhhandel’) oder verausgabten sich bei Anlegestrategien mit Farb- und Formeinreihen bis die Köpfe qualmten (‚Qwirkle’).

Natürlich fanden auch Klassiker wie ‚Mensch ärgere dich nicht!’ in jeder Altersgruppe Anklang. Ganz nebenbei wurden natürlich wieder Berge von Keksen vertilgt.

Alles in allem war es ein äußerst gelungener Nachmittag, der auch Neubürgern der Stadt eine Plattform bot, Kontakte, zum Beispiel bei einer Partie ‚Siedler’, zu schließen.

Gabriela Gwisdek

NACHTS KOMMT DIE ANGST  

15. November:
Mit der letzten Autorenlesung in diesem Jahr hatte die Stadtbibliothek den rechten Nerv des Publikums getroffen. In der Gemeinschaftsveranstaltung mit der Buchhandlung Mahler ließen sich fast 100 Besucher in die fiktive Geschichte grässlicher Morde an gleich acht rothaarigen Frauen der Uckermark führen.

Nachts kommt die Angst" ist bereits der zweite Psychothriller von Gabriela Gwisdek, die zum ersten Mal vor Eberswalder Publikum las. Besonderen Charme erfuhr die Veranstaltung durch die Begleitung und Unterstützung ihres prominenten und erfolgreichen Ehemanns. Der charismatische Schauspieler mit Berliner Herz und Schnauze sorgte für viele Lacher und beste Unterhaltung. Mit seinem unverwechselbaren Timbre verlieh er der packenden Geschichte mit überraschenden Wendungen die gewünschte Wirkung. Auf sympatische Weise hat sich das Ehepaar Gwisdek gekonnt und routiniert selbst inszeniert und für alle Beteiligten einen vergnüglichen Abend bereitet.

Das Versprechen der Autorin, mit Erscheinen ihres dritten Buches, das bereits in Arbeit ist, wurde von den Besuchern der Stadtbibliothek begeistert aufgenommen.

Endausscheid Vorlesewettbewerb ...

... der 7. Klassen des Gymnasium Finow  

12. November:
Die Stadtbibliothek lud auch in diesem Jahr zum Endausscheid des Vorlesewettbewerbs der drei 7. Klassen die neun besten Vorleserinnen und Vorleser des Finower Gymnasiums ein. Dabei wurden die Lesekünstlerinnen und –künstler von einer 6-köpfigen Jury beurteilt, der neben den 3 Fachlehrerinnen Deutsch des Gymnasiums Finow die Buchhändlerin Frau Puppe und die Bibliotheksmitarbeiterin Frau Beier angehörten.

Je zwei Lesevorträge waren zu absolvieren, wobei besonders der unbekannte Text eine Herausforderung bedeutete und rezitatorisches Können verlangte.

Folgende Preisträgerinnen wurden am Ende ausgezeichnet:

1. Platz: Carla Antonia Sternke Curvello (Klasse 7c)
2. Platz: Maria Themann (Klasse 7b)
3. Platz: Janni Beitz (Klasse 7b)

Alle acht teilnehmenden Mädchen und ein Junge wurden für ihre Leistungen geehrt und erhielten Anerkennungen. Die Platzierten erhielten Buchpreise, gestiftet von der Buchhandlung Mahler, und Gutscheine für eine einjährige Mitgliedschaft in der Stadtbibliothek.

25. Tag der Kinder- und Jugendliteratur

Slam-Poesie mit Bas Böttcher  

23. Oktober:
Zur 25. Ausgabe des etablierten Literaturwettbewerbs unseres Landkreises
begrüßten wir den auch international bekannten Berliner Slam-Poeten
Bas Böttcher.

Eine Schulklasse des Humboldt-Gymnasiums erlebte den Dichter einer relativ neuen, ungewöhnlichen Literaturform auch als versierten Interpreten in eigener Sache. Sein betont spielerischer, virtuoser Umgang mit Sprache und Themen, seine spontane Erfindungsgabe und sein jugendlich frischer, rhythmischer Vortrag beeindruckte Schüler(innen) und Kursleiterin und weckte in einem anschließenden Gespräch das Interesse der Teilnehmer an Person, Leben und Werk des Autors.

Wieder im Einsatz:

Frank Preuß mit der Puppenbühne der Polizei im Barnim  

22. Oktober:
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr war die Puppenbühne der Polizei im Barnim am Tatort Stadtbibliothek im Einsatz.

Frank Preuß, seit vielen Jahren Puppenspieler und Polizist aus Leidenschaft, inzwischen vielen Kindern und Erwachsenen bekannt, leistete mit seinem Stück „Kasper baut ein Haus“ Präventionsarbeit für Kinder auf hohem Niveau. Verständnis und Toleranz im Miteinander sind die bestimmenden Themen des Stücks.

Die Stadtbibliothek lud zu dieser Veranstaltung ABC-Klassen der Stadt ein, die neben dem Puppentheater einen Erstbesuch im Klassenverband in der Bibliothek erfuhren.

A B C und 1 2 3

 – Clown Nanü ist mit dabei 

18. September:
Für die ABC-Schützen der Stadt hatte gerade der Schulalltag begonnen. Die Stadtbibliothek erleichterte ihnen die ersten Schritte und bot mit Clown Nanü den Kindern ein turbulentes Mitmachprogramm.

In der Veranstaltung  „A B C und 1 2 3 – Clown Nanü ist mit dabei“ wurden gemeinsam die ersten Schritte im Schulleben geprobt: still sitzen, Schultasche packen, Zählen und Rechnen.

GEHEIME ORTE IN BRANDENBURG

Der Journalist und Autor Claus-Dieter Steyer hat sie vorgestellt

11. Juni:
„Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle“, ein Zitat von Albert Einstein und das Motto von Claus-Dieter Steyer, wenn er nach spannenden, vergessenen und geheimnisvollen Orten in Brandenburg und anderen Bundesländern sucht.

In Brandenburg finden sich mehr als anderswo. Das liegt vor allem an Berlin in seiner Mitte, das als Macht- und Kulturzentrum schon immer auf Rückzugsorte im Umland angewiesen war. Und so verwundert es nicht, dass vor allem militärisch und politisch geprägte Schauplätze den interessierten Zuhörern der Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gutenberg-Buchhandlung vorgestellt wurden: Geschichten von Orten, die bislang in keinem Reiseführer nachzulesen sind, teilweise auf Landkarten nicht vermerkt und doch öffentlich zugänglich sind.

In „seinem handlichen Wegweiser „Geheime Orte in Brandenburg“ werden mehr als 25 solcher weitgehend unbekannten Schauplätze vorgestellt, die von den zahlreichen Besuchern mit Spannung verfolgt wurden. 

Puppenbühne der Polizei Barnim

Geschichten vom Streiten und Vertragen  

04. Juni und 05. Juni:
Frank Preuß, seit vielen Jahren Puppenspieler und Polizist aus Leidenschaft, inzwischen vielen Kindern und Erwachsenen bekannt, war mit der Polizei-Puppenbühne Barnim wieder im Einsatz.

Für ältere Kindergartenkinder spielte Frank Preuß das Stück „Das habe ich nicht gewollt“ und darauf aufbauend für Grundschüler bis Klasse 2 das Stück „Kasper baut ein Haus“. In beiden Stücken ging es um Freundschaft, Miteinander, Streiten und Versöhnen.

Nach Spielschluss schloss sich noch eine Gesprächsrunde mit dem Polizisten an, in der die Kinder spielerisch für diese Themen sensibilisiert wurden. Per Pantomime wurden Gefühle erraten und jedes Kind entschied, ob ein Gefühl "gut" oder "schlecht" ist. 

Autorenlesung mit dem gebürtigen Eberswalder Wilhelm Bartsch

DAS BISSCHEN ZEUG ZUR EWIGKEIT

07. Mai:
Wilhelm Bartsch ist vor allem als Lyriker hervorgetreten. Sein erster Roman erschien 2011, im Februar 2013 „Das bisschen Zeug zur Ewigkeit“. Es taucht ein in das Eberswalde um 1965. Der 14-jährige Franz Florschütz lebt hier gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder »Keule« und seiner »Rabenmutti«. Der junge Franz sucht sein Glück bei Mädchen, steigt mit seinem Handlanger Erwin Hagedorn in den Handel mit Dreigroschenheften ein und hat zu allem Überfluss die Stasi am Hals. Im Juni 1969 verschwinden plötzlich Winne und Shattie, die Botenjungen der ehemaligen Schmökerhändler und ein unvorstellbares Drama braut sich zusammen.

In einer Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gutenberg-Buchhandlung konnte der Autor das Veranstaltungs-Stammpublikum in der Bibliothek begeistern und im Anschluss Bücher signieren. 

Lesung mit der Schauspielerin Carmen-Maja Antoni

Biografie „Im Leben gibt es keine Proben“

Freitag, 19. April:
Blonder Strubbelkopf, aus den Augen blickt der Schalk, Lebensspuren im hellwachen, klugen Gesicht. Von dieser Frau lässt man sich gern etwas erzählen über das Leben und über die Kunst, der sie sich mit Haut und Haar verschrieben hat.
Als Elfjährige wurde sie fürs Fernsehen entdeckt, trat in der Kinderkabarettgruppe auf, bekam erste Filmrollen. Mit der Gage brachte sie den Familienhaushalt auf Vordermann und nahm auch sonst die Zügel in die Hand. Noch vor Beendigung der Schule wurde sie als jüngste Studentin an die Film- und Fernsehhochschule Potsdam aufgenommen. Als Grusche, als Shen Te, als Eva im »Puntila«, wer sie in den großen Besson-, Marquardt- und Langhoff-Inszenierungen erlebt hat, das Spiel der Antoni auf der Bühne und noch in der kleinsten Filmnebenrolle ist unverwechselbar und macht unvergesslich, ihre Schauspielkunst, eine einzigartige Wandlungsfähigkeit.

Carmen-Maja Antoni hat gemeinsam mit der Journalistin und Autorin Brigitte Biermann ihre Autobiografie geschrieben. Die 1945 geborene Schauspielerin war nach dem Studium in Potsdam am Hans-Otto-Theater und an der Berliner Volksbühne engagiert, kam 1976 ans Berliner Ensemble. Sie übernahm zahlreiche Film-, Fernseh- und Hörspielrollen und arbeitet als Dozentin an der Filmhochschule »Konrad Wolf« und an der Schauspielschule »Ernst Busch«.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gutenberg-Buchhandlung.

Bilder, die Geschichten erzählen ...

… war eine Ausstellung zweier Abiturientinnen des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums  

11. März bis 05. April: 
Gezeigt wurden zehn Bilder, die durch ein zufälliges Abklatschverfahren mit Farbe entstanden sind. In diese Dekalkomanien, eine Technik, die auf Künstler des Surrealismus zurückgeht, wurden mit schwarzer Farbe Figuren gezeichnet, die die Fantasie anregen sollen.

Am Ende der Ausstellung konnten die Besucher ihrer eigenen Imaginationskraft freien Lauf lassen und in die bereitgestellten „Abklatschbilder“ ihre individuell gesehenen Figuren einzeichnen. Diese Bilder konnten als Andenken mit nach Hause genommen werden. Das Konzept der Ausstellung können Sie hier einsehen [PDF].

Die Ausstellungseröffnung fand am Montag, 11. März unter Anwesenheit der beiden Schülerinnen und der Schulklasse statt, die zu ihren Arbeiten und der Technik den Besuchern gerne  Auskunft gaben.

Oster-Olympiade

Preisrätsel 

Sonnabend, 23. März: 
An dem Quiz der Stadtbibliothek zur 1. Oster-Olympiade in Eberswalde beteiligten sich 26 Besucher. Dabei waren drei richtige von drei mit Fehlern gespickten Texten zu Eberswalde zu unterscheiden. Die Hälfte der Teilnehmer lag richtig, so dass das Los entschied.

Die Gewinner einer Jahresmitgliedschaft in der Stadtbibliothek sind:

Monika Braunschweig, Althüttendorf
Ralph Eckert, Sandkrug
Uwe Schilling, Eberswalde

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

 

Autorenlesung mit Nicole Mtawa

Sonnenkinder - Mein Leben für die Armen in Indien 

Montag, 18. März:
Schon während ihres Studiums bereiste Nicole Mtawa über längere Zeit Australien, Indien und Afrika. Dabei begegnen ihr so viel Elend und Armut, dass sie ihre geplante Karriere und ihr Leben im Wohlstand komplett in Frage stellt. Statt in ihrem Beruf zu arbeiten, entschied sie sich, 2005 nach Tansania zu gehen und dort Straßenkindern zu helfen, wo sie auch ihren Mann Juma kennenlernte und ihr erstes Buch „Sternendiebe“ schrieb.
 
In Indien, Neu-Delhim gründet sie ein Heim für verstoßene, pflegebedürftige Kinder, um ihnen ein Zuhause voller Geborgenheit zu geben und 2010 den Verein Human Dreams e. V., mit dem sie ihr neues Projekt finanziert.
Die Fotos, Erzählungen und kurzen gelesenen Passagen ihrer Bücher garantierten den rund 25 Besuchern einen bewegenden Abend. Anschließend beantwortete die Autorin Fragen. Auch wurden Bücher verkauft und Geld zugunsten des Heimes gespendet.

2. Bibliotheks-Spielenachmittag 2013

MIT FREUNDEN, FAMILIE UND MITARBEITERINNEN UM DIE WETTE WÜRFELN 

23. Februar:
Nach dem tollen Erfolg unseres 1. Spielenachmittages im November 2012 mit über 40 Spiele begeisterten Besuchern, war auch der 2. Spielenachmittag ein Erfolg.

Wie bot sich die Gelegenheit, mit Freunden oder Familie die große Spieleauswahl der Bibliothek zu nutzen.

An mehreren Spieletischen konnten sich Jung und Alt an verschiedenen Spielen versuchen, ganz gleich, ob Brett- oder Kartenspiel.

Zauberhafte Bilderwelten

Gemeinschaftsausstellung von Barbara Götz und Uta Sgominsky  

01. Dezember bis 31. Januar 2013:
Am 01. Dezember lud die Stadtbibliothek zur Ausstellungseröffnung „Zauberhafte Bilderwelten“ mit den Freizeitkünstlerinnen Barbara Götz und Uta Sgominsky herzlich ein.

Barbara Götz, Jahrgang 1966, ist in Nürnberg geboren und aufgewachsen. Nach Abitur und Studium der Pharmazie lebt sie seit 1997 mit ihrer Familie in Eberswalde, wo sie auch arbeitet.

Uta Sgominsky, Jahrgang 1967, ist in Templin geboren und lebt mit ihrer Familie in Eberswalde. Seit 1992 arbeitet sie als Pharmazeutische Assistentin und Kosmetikerin in der Neuen-Apotheke in Eberswalde.

Neben beruflicher Zusammenarbeit entdeckten beide das Malen für sich und besuchen seit 2004/2005 regelmäßig den Malkreis von Christine Hielscher im Atelier an der Weide in Gersdorf. Es entstand eine besondere Liebe zur Acryltechnik die vorzugsweise für Stillleben und Landschaft Anwendung findet.

Gemeinsame Ausstellungen des Malkreises: 2010 Stadtpfarrkirche Müncheberg, 2011 Optiker Hoffmann & Ewert und Gemeindesaal Falkenberg

 

Puppentheater der Polizei Barnim

Geschichten vom Streiten und Vertragen:
Frank Preuß mit der Puppenbühne 

15. und 16. Januar:
Frank Preuß, seit vielen Jahren Puppenspieler und Polizist aus Leidenschaft, inzwischen vielen Kindern und Erwachsenen bekannt, besuchte zum wiederholten Male die Stadtbibliothek.

Am 15. Januar durften die Sprachförderklassen 1c, d und e der Bürgelschule das Stück „Kasper baut ein Haus“ anschauen, welches sich um die Freundschaft zwischen Kasper und Teufel drehte: anfreunden, streiten, entschuldigen, vertragen.
Die Fortsetzung dieses Theaterstücks stellte am nächsten Tag "Das habe ich nicht gewollt" dar, bei dem die zweite Klasse der Bürgelschule zugegen waren. In diesem Stück wurde zwar ebenfalls das Thema Freundschaft behandelt, aber der Schwerpunkt auf Ehrlichkeit, Gefühle und Angst im Besonderen gesetzt. Diesen Themen untergeordnet war auch die anschließende Diskussionsrunde, in der die Kinder spielerisch für diese Bereiche sensibilisiert wurden. Per Pantomime wurden Gefühle erraten und jedes Kind durfte entscheiden, ob ein Gefühl "gut" oder "schlecht" sei.

 

Donnerstag ist Vorlesetag für Kinder

Mit diesen Vorlesenachmittagen in kleiner Runde möchte die Vorleseinitiative Lesezauber der Bürgerstiftung Barnim Uckermark gemeinsam mit der Stadtbibliothek Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren Freude an Büchern und am Lesen vermitteln.
<font color="#000000"><br><strong>Vorgelesen wird kostenfrei jeden Donnerstag ab 16.00 Uhr in der Stadtbibliothek.</strong></font>

 

Aktuelle Themen

Kulturland Brandenburg

Industriekultur Eberswalde - Von der Wiege der Preussisch-Brandenburgischen Industie zur wachsenden Stadt

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Corona-Virus: Handreichung für Unternehmen/Selbständige

Die folgenden Informationen spiegeln den aktuellen Kenntnisstand (08. Januar 2021) über die im Rahmen der Corona-Pandemie veröffentlichten Förderprogramme wider.

Corona-Virus: Teststellenkarte für das Land Brandenburg

Gute Orte Eberswalde

Gute Orte Eberswalde ist eine Initiative des Lokalen Bündnisses für Familie Eberswalde unter Schirmherrschaft des Bürgermeisters in Zusammenarbeit mit Einzelhändlern, Gewerbetreibenden und öffentlichen Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet sowie in Kooperation mit dem Ordnungsamt der Stadt Eberswalde, der Polizeiinspektion Barnim und dem Jugendamt des Landkreises Barnim.

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Eine Initiative des Eberswalder Altstadtbummel e.V.

Verkehr/ Baustellen

Aktuelle Informationen zu Baustellen und Verkehrseinschränkungen in der Stadt Eberswalde

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin

Erhalten Sie hier Informationen und Anregungen zu Ausflügen und Urlauben im schönen Barnimer Land, nördlich von Berlin.