Anzeigen von Sprengungen und Kampfmittelfunden

Beschreibung

Soll mit explosionsgefährlichen Stoffen im Gebiet der Stadt Eberswalde gesprengt werden (z. B. Schornsteine, Gebäude), so ist diese je nach Anzahl der erforderlichen Sprengungen 1 – 4 Wochen vorher im Ordnungsamt anzuzeigen. Wer Kampfmittel entdeckt, besitzt oder Fund- oder Lagerstellen kennt, an denen vergrabene, verschüttete oder überflutete Kampfmittel liegen, ist verpflichtet, dies unverzüglich der nächsten örtlichen Ordnungsbehörde oder der Polizei anzuzeigen.

Gebühren

keine

Benötigte Unterlagen

Sprengungen:

Rechtsgrundlagen (Allgemein)

  • 3. Verordnung zum Sprengstoffgesetz in der z. Z. geltenden Fassung
  • Ordnungsbehördliche Verordnung zur Verhütung von Schäden durch Kampfmittel

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartnerin

Frau Heike Micoleizeck
E-Mail:
Telefon: 03334/64-321

Besondere Themen

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Stadtradeln 2020

Walter Womacka - Das Ende einer Illusion

ADFC Fahrradklima-Test

Unternehmen/Selbständige

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Verkehr/ Baustellen

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin