Auskunftssperre

Beschreibung

Im Melderegister der Stadt Eberswalde können Sie Ihre Daten gemäß § 51 des Bundesmeldegesetzes sperren lassen, wenn Sie glaubhaft machen können, dass Tatsachen vorliegen, welche die Annahme rechtfertigen, dass Ihnen oder einer anderen Person durch eine Auskunft aus dem Melderegister an eine nicht-öffentliche Stelle oder Person eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Belange erwachsen kann.

Für die Eintragung einer Auskunftssperre besteht ein strenger Maßstab, jeder Antrag soll durch entsprechende Belege (z. B. Bestätigung durch Polizei- und/oder Justizbehörden, Dienstvorgesetzte) dokumentiert werden. Vor Eintragung einer Auskunftssperre werden Ihre Angaben durch die Meldebehörde überprüft. Liegen die entsprechenden Voraussetzungen vor, wird die Auskunftssperre für zwei Jahre befristet eingetragen; eine Verlängerung ist auf Antrag zulässig.

Benötigte Unterlagen

  • Formloser Antrag mit Begründung/Belegen für die Erforderlichkeit der Einrichtung einer Auskunftssperre

Rechtsgrundlagen (Allgemein)

  • § 51 Bundesmeldegesetz (BMG)

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartnerin

Frau Heike Schwebke
E-Mail:
Telefon: 03334/64-155

Besondere Themen

Sommerferienkalender 2020

Informationen des Landkreises Barnim zum Corona-Virus

Unternehmen/Selbständige

Eberswalder Bürgerbudget

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Mobil in Eberswalde

Mein Eberswalde - Einkaufen - Erleben - Genießen

Verkehr/ Baustellen

Barnimer Land - Eberswalde mittendrin