Beurkundung von Sterbefällen

Beschreibung

Verstirbt eine Person in Eberswalde, so wird der Sterbefall vom Standesamt Eberswalde beurkundet.
Grundlage hierfür ist die Sterbefallanzeige, in der neben den Personenangaben auch Informationen zum genauen Ort und Zeitpunkt des Sterbefalls enthalten sind.

Hinsichtlich des medizinischen Teils ist der Totenschein maßgeblich, in der von einer Ärztin oder einem Arzt verbindliche Angaben über Sterbeort und Sterbezeitpunkt getroffen werden.

In den meisten Sterbefällen wird sich eine Bestatterin oder ein Bestatter um die Abwicklung der Formalitäten kümmern. Die Bestattungsunternehmen reichen die erforderlichen Unterlagen beim Standesamt ein und nehmen die Sterbeurkunden in Empfang.

Vorsprache

Übernimmt ein Bestattungsunternehmen die Formalitäten, ist eine persönliche Vorsprache im Standesamt nicht notwendig.

Gebühren

Eine Beurkundung des Sterbefalls ist gebührenfrei. Gebührenfreie Urkunden werden für gesetzliche Zwecke, wie z. B. Beerdigung, Krankenkasse oder Rente ausgestellt.

Bestellen Sie zusätzliche Urkunden, werden dafür Gebühren fällig. Die erste Urkunde kostet 10,-€, jede weitere 5,- €.

Benötigte Unterlagen

  • Sterbeanzeige
  • Totenschein
  • Nachweis letzter Wohnsitz (Personalausweis)
  • Personenstandsurkunden

Onlineurkunden, Sterbefall, Sterben, Tod, Todesfall, Trauerfall, Urkunden

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartnerin

Frau Christine Behrens
E-Mail:
Telefon: 03334/64-167

Besondere Themen

Wahlen 2019

Eberswalder Bürgerbudget

360° Tour durch die Innenstadt von Eberswalde

Mobil in Eberswalde

Lebenswertes Eberswalde im Film

Energieforum Eberswalde

Natürlich Eberswalde

Samstags, halbelf

Verkehr/ Baustellen